IHK will Gründern helfen

  • Weitere
    schließen

Die Gründungswerkstatt Ostwürttemberg (GWO) ist Teil der bundesweiten IHK-Gründungswerkstatt-Familie. "Seit 2019 haben 140 Nutzer die regionale Plattform genutzt, um gemeinsam Gründungsvorhaben zu planen und bei Bedarf Experten der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg in den Projektraum hinzuzuziehen", teilt die IHK in einem Schreiben mit.

Heidenheim. Die Gründungswerkstatt Ostwürttemberg (GWO) ist Teil der bundesweiten IHK-Gründungswerkstatt-Familie. "Seit 2019 haben 140 Nutzer die regionale Plattform genutzt, um gemeinsam Gründungsvorhaben zu planen und bei Bedarf Experten der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg in den Projektraum hinzuzuziehen", teilt die IHK in einem Schreiben mit. Seit wenigen Tagen biete die Gründungswerkstatt das erste deutschlandweite soziale Netzwerk für Gründer und damit die Chance, sich mit 140 000 registrierten Nutzern zu vernetzen. Seit Juli präsentiere sich die Gründungswerkstatt in einem neuen Design. Ziel der Neuerungen sei, den Gründern noch besser bei der Orientierung zu helfen.

"Damit bietet die Gründungswerkstatt kostenfrei alle Voraussetzungen, um erfolgreich zu gründen. Hier lässt sich ganz einfach die eigene Geschäftsidee konkretisieren und am Ende des Prozesses ein Businessplan erstellen", so die IHK.

Zur Gründungswerkstatt geht's hier: www.gruendungswerkstatt-ostwuerttemberg.de.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL