Ilshofen: Unfall auf A 6 mit Gefahrgut-Lkw

+
Ilshofen: Einsatzkräfte stehen an einer Unfallstelle auf der A6 zwischen Kirchberg und Ilshofen/Wolpertshausen. Zwei LKW waren kollidiert und hatten in der Folge die Richtungsfahrbahn blockiert.

Wasch- und Putzmittel verteilte sich auf der Fahrbahn - eine Person wurde leicht verletzt.

Ilshofen. Am Dienstag gegen 17.10 Uhr ist es in Folge eines Unfalls bei Kirchberg und eines daraus resultierenden Staus zu einem weiteren Unfall auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg gekommen. Dabei wurde ein Sattelauflieger aufgerissen und die Ladung - verschiedene Gefahrgutgebinde - auf der Fahrbahn verteilt. Das berichtet die Polizei. 

Demnach erkannte ein 39 Jahre alter Fahrer eines Volvo-Sattelzuges nicht, dass ein vorausfahrender 63-Jähriger seinen Renault-Sattelzug aufgrund des Stauendes abbremste und fuhr auf diesen auf. Dadurch wurde der Renault-Sattelzug nach rechts abgewiesen und kam zunächst von der Fahrbahn ab. Am Fahrbahnrand stieß er jedoch mit einer Lärmschutzwand zusammen, wodurch er wieder in Richtung Fahrbahn gelenkt wurde. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem weiteren Renault-Lkw.

Zudem kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Sattelauflieger des 63-Jährigen und einem Auto eines 40-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Sattelauflieger aufgerissen und die Ladung mit verschiedenen Wasch- und Putzmittel verteilte sich auf der Fahrbahn.

Der Fahrer des Volvo-Lkw wurde bei dem Unfall verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Der Sachschaden liegt bei circa 200.000 Euro. Die Autobahn war in Folge des Unfalls für die Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge und die Fahrbahnreinigung gesperrt. Die Sperrung konnte erst kurz vor 3 Uhr am Mittwochmorgen aufgehoben werden.

Ilshofen: Einsatzkräfte stehen an einer Unfallstelle auf der A6 zwischen Kirchberg und Ilshofen/Wolpertshausen. Zwei LKW waren kollidiert und hatten in der Folge die Richtungsfahrbahn blockiert.
Ilshofen: Einsatzkräfte stehen an einer Unfallstelle auf der A6 zwischen Kirchberg und Ilshofen/Wolpertshausen. Zwei LKW waren kollidiert und hatten in der Folge die Richtungsfahrbahn blockiert.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare