Jusos für Impfpflicht

+
Das Kreisimpfzentrum in Aalen während der Pandemie 2020/2021.

Jusos Ostalb fordern Wiedereröffnung der Impfzentren im Kreis.

Aalen. „Die Lage ist ernst und neben den Entscheidungen, die in Berlin anstehen, muss – bei ständig neuen Rekorden der Neuinfektionen – sofort vor Ort gehandelt werden“, so die Jusos Ostalb. Der Landkreis müsse gemeinsam mit den Städten und Gemeinden die Impfangebote schon in der nächsten Woche deutlich hochfahren. Die Situation an den Kliniken im Ostalbkreis mache es dringend erforderlich, dass möglichst schnell Booster-Impfungen nach den Empfehlungen der STIKO erfolgen können.

„Es war ein Fehler, die Impfzentren nicht früher zu aktivieren. Gerade bei jungen Studierenden und Auszubildenden ist es oft so, dass sie keinen Hausarzt haben. Für alle Gruppen braucht es aber jetzt zügig und niedrigschwellige Angebote, um die vierte Welle zu brechen. In jeder Gemeinde, pragmatisch und unbürokratisch“, so Pia Kauer von den Jusos.

Neben verschärften Regeln am Arbeitsplatz, dem Hochfahren der Testzentren und mehr Möglichkeiten im Bereich des Home Office, sprechen sich die Jusos Ostalb klar für eine Impfpflicht aus: „Wir wissen heute mehr, als noch vor einem Jahr. Die relativ hohe Anzahl an Impfverweigerern macht es notwendig, gesellschaftlich die Impfpflicht zu diskutieren. Die Pandemie der Ungeimpften reicht aus, um die Kliniken in die Überlastung zu führen.“

Wenn zehn Prozent der Bevölkerung die Freiheit und das Leben aller anderen einschränkten, dann sei die Impfung ein mildes Mittel, um einen Weg aus dieser Pandemie zu finden.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare