Kein Impfstoff fürs Corona-Kreisimpfzentrum: Start um eine Woche verschoben

  • Weitere
    schließen
+
Das Kreisimpfzentrum in Aalen. (Archiv-Bild: opo)
  • schließen

Baden-Württemberg verschiebt den Start der Impfzentren auf den 22. Januar, weil dafür kein Impfstoff zur Verfügung steht. Anmeldungen ab 18. Januar möglich.

Aalen/Stuttgart. Baden-Württemberg verschiebt den Start der Kreisimpfzentren auf den 22. Januar. Zum ursprünglich geplanten Start am 15. Januar steht kein Impfstoff zur Verfügung, meldet das Sozialministerium. Grund hierfür seien die Impfstofflieferungen durch den Bund. Das Land habe bisher knapp 170 000 Impfdosen erhalten, die alle bereits verimpft oder verplant sind. Eine weitere Lieferung an Impfstoff wird für dieses Wochenende erwartet und den zentralen Impfzentren mit ihren mobilen Impfteams zugeteilt, die in den Pflegeheimen impfen. Über die Verschiebung hat heute Landrat Dr. Joachim Bläse auch mit den Ostalb-Bürgermeistern gesprochen, heißt es aus dem Landratsamt. Dort betont man erneut, dass das Kreisimpfzentrum in der Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle für einen Impfstart am 15. Januar bereit gewesen wäre. Erst am 18. Januar erwartet Baden-Württemberg die nächste Impfstoff-Lieferung vom Bund, die dann anteilig den Kreisimpfzentren zur Verfügung gestellt werden wird. Ab dem 18. Januar können dann Termine für die Kreisimpfzentren vereinbart werden. Rund 43 000 Menschen wurden in Baden-Württemberg laut Robert Koch-Institut bislang geimpft – knapp 5000 mehr als am Vortag. 

Corona-Impfung - wichtige Fragen und Antworten

Unser interaktiver Impfrechner für den Ostalbkreis: Wann bin ich an der Reihe?

Erste Einblicke in das neue Kreisimpfzentrum

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL