Klappstuhlkonzerte in Heidenheim

  • Weitere
    schließen

Das Sommerprogramm der Opernfestspiele Heidenheim steht: Coronabedingt wurden Klappstuhlkonzerte konzipiert. Sie erinnern an die Anfänge der Opernfestspiele Heidenheim im Jahre 1964, in dem Klappstühle im Rittersaal den Auftakt bildeten. Samstag, 4.

Das Sommerprogramm der Opernfestspiele Heidenheim steht: Coronabedingt wurden Klappstuhlkonzerte konzipiert. Sie erinnern an die Anfänge der Opernfestspiele Heidenheim im Jahre 1964, in dem Klappstühle im Rittersaal den Auftakt bildeten.

Schlossserenade im Rittersaal: Samstag, 4. Juli, Bläserensemble der OH!, 18 und 19.30 Uhr. Überraschungsauftritte von 11 bis 13 Uhr in der Heidenheimer Innenstadt. Es spielen: Sebastian Zech und Jürgen Degeler (Trompete), Michael Birgelmaier (Posaune) und Herbert Waldner (Tuba). Die vier Musiker sind Mitglieder der Cappella Aquileia und der Stuttgarter Philharmoniker.

Jazzfrühstück am Sonntag, 5. Juli, 11 Uhr im Brunnengarten von Schloss Hellenstein mit Matthias Preißinger (p), Rafael Pareja (b) und Guido May (dr).

Karten: Für die Schloss-Serenaden und das Jazzfrühstück sind Restkarten zum Einheitspreis von 7 Euro (erm. 5 Euro) unter www.opernfestspiele.de erhältlich. Bei Regen finden die Serenaden und das Jazzfrühstück im Großen Foyer des Festspielhauses CCH statt. Wettertelefon: (07321) 327 42 20

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL