Kostenlose Tests für alle ab Samstag

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild:Pixabay

Ab Donnerstagmittag können Bürgerinnen und Bürger Termine für kostenlose Antigen-Schnelltests in Aalen, Gmünd, Bopfingen und Ellwangen buchen. Getestet wird ab 13. März. Das müssen Sie wissen.

Aalen. Ab Samstag, 13. März, können sich Bürgerinnen und Bürger im Kreis einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Dies teilte die Landkreisverwaltung mit.

Mit dem wachsenden Bedarf an Antigen-Schnelltestungen auf das Coronavirus hätten die Kreisverwaltung, die Städte und Gemeinden, die Hilfsorganisationen sowie Ärzte und Apotheker in den vergangenen Wochen die Teststrukturen und -angebote erheblich ausgeweitet. "Ab sofort können sich nun im Ostalbkreis neben dem bislang schon berechtigten Personenkreis wie Lehrkräfte, Beschäftigte in Kitas, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern auch alle Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche testen lassen", so die Verwaltung.

Wie läuft der Test ab?

"Die Durchführung des Antigen-Schnelltests kann anlasslos, das heißt ohne Vorliegen von Corona-Symptomen, erfolgen und ist kostenlos", erklärte Landrat Dr. Joachim Bläse, der das Testen parallel zum konsequenten Impfen als Grundvoraussetzung für weitere Öffnungsschritte sieht. Die kostenlosen Bürgertestungen werden laut Schreiben in den vier Testzentren in Aalen, Bopfingen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd durchgeführt, die der Ostalbkreis gemeinsam mit den Kommunen sowie den DRK-Kreisverbänden Aalen und Schwäbisch Gmünd und dem Malteser Hilfsdienst erst am vergangenen Wochenende eröffnet hat. Bürgertestungen für alle – einmal wöchentlich – seien in den Testzentren nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Kontaktdaten finden Sie am Ende des Artikels.

Wie geht's weiter?

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 42 Städte und Gemeinden im Ostalbkreis haben sich mit dem Landrat darauf verständigt, zunächst die bereits vorhandenen Teststrukturen beizubehalten und zeitlich zu öffnen, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Angesichts der von Bund und Land angekündigten Einführung von kostenlosen Selbsttests bis spätestens Anfang April sei davon auszugehen, dass die Teststruktur lediglich für eine Übergangszeit von drei bis vier Wochen in dieser Form Bestand habe. Dann werde die Teststrategie vor dem Hintergrund weiterer möglicher Öffnungsschritte in den Schulen oder auch der Gastronomie vom Land voraussichtlich erneut angepasst. "Inwieweit jede Kommune gefordert sein wird, eigene Teststrukturen vor Ort einzurichten, wird dann festgelegt. Bis zur Umsetzung der Selbsttest-Strategie steht es im Ermessen örtlicher Schulgemeinschaften, individuelle Angebote in den Einrichtungen zu organisieren", teilte die Verwaltung weiter mit.

So können Sie ab Donnerstagnachmittag, 11. März, Termine buchen:

Aalen: Rettungszentrum, Bischof-Fischer-Straße 121; Kontakt DRK Aalen: Tel.: (07361) 3879333, www.drk-aalen.de/schnelltest. Bopfingen: Messplatz; Kontakt DRK Aalen: Tel.: (07361) 3879333, www.drk-aalen.de/schnelltest. Ellwangen: Stadthalle Ellwangen: Kontakt Malteser Hilfsdienst: Tel.: (07361) 93940, https://page.booking-time.com/malteser-now Schwäbisch Gmünd: Schießtalplatz: Kontakt DRK Kreisverband Schwäbisch Gmünd: Tel.: (07171) 350621, www.drk-gd.de/angebote/zur-corona-situation/schnelltests.html

Die Öffnungszeiten der Testzentren: montags und mittwochs von 17 bis 20 Uhr und samstags vom 8 bis 15.

Zusatzinformation Ellwangen: Ab sofort werden alle Testungen in der Stadthalle angeboten, die bisher angebotene Teststraße auf dem Schießwasen entfällt. Die Stadtverwaltung und der Malteser Hilfsdienst appellieren an die Schülerinnen und Schüler, dieses zusätzliche Angebot zur Testung in Anspruch zu nehmen. Sollte sich die Nachfrage nach Testungen in den nächsten Tagen stark erhöhen, ist der Malteser Hilfsdienst auch bereit, weitere Testzeiten anzubieten.

Arztpraxen und Apotheken

Weitere anlasslose Testmöglichkeiten für jedermann können in den nächsten Tagen voraussichtlich auch bei Ärzten und Apotheken angeboten werden. Diese waren dort für die Bürgerinnen und Bürger in aller Regel noch nicht kostenlos möglich. Dies, weil zunächst noch nicht abschließend von Bund und Land geregelt war, ob und wie Bürgertestungen abgerechnet können.

"Kreis und Kommunen begrüßen dieses Engagement ausdrücklich, weil es zu einem flächendeckenden Testangebot der kurzen Wege beiträgt. Erfreulicherweise wurde inzwischen die Testverordnung des Bundes aktuell geändert, wodurch zum Beispiel auch den Apotheken die Abrechung der Bürgertestung ermöglicht wird", betont der Landrat. Damit habe man ein dichtes Netz geknüpft und sei gerüstet für die kommenden Wochen, so Bläse weiter, der nochmals allen Beteiligten herzlich für ihren Einsatz in den langen Monaten der Corona-Pandemie dankt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL