Kreis: Was für die Kunden offen bleibt

+
LANDRATSAMT

Vorherige Terminvereinbarung für einen Besuch der Dienststellen wird dringend angeraten.

Aalen. Angesichts weiterhin steigender Corona-Infektionen und einer hohen Auslastung der Isolier- und Intensivstationen der Kliniken Ostalb passt die Landkreisverwaltung ihren Dienstbetrieb dem Pandemiegeschehen an. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, bleiben die Dienststellen des Landratsamts zwar weiterhin für den Publikumsverkehr geöffnet. Aber um Wartezeiten und somit auch Personenkontakte zu reduzieren, wird allen Kundinnen und Kunden eine vorherige Terminvereinbarung dringend empfohlen. Dies gilt besonders für die publikumsintensiven Bereiche wie die Kfz-Zulassungsbehörden des Kreises.

„Trotz der erneut schwierigen Situation ist uns ein guter Bürgerservice wichtig. Genauso wichtig ist uns aber auch der Infektionsschutz unserer Beschäftigten und unserer Kundinnen und Kunden“, wendet sich Landrat Dr. Joachim Bläse an die Bevölkerung. Wo möglich, sollten deshalb kontaktlose Wege Vorrang haben. „Bitte überlegen Sie, ob Sie Ihr Anliegen auch telefonisch, per E-Mail oder mittels eines Videogesprächs erledigen können.“

2G in der Kantine

Die Kantine im 5. Stock des Aalener Landratsamts bleibe vorerst für externe Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der Kantinenbetreiber, so teilt die Kreisverwaltung weiter mit, stelle mit einem Hygienekonzept sicher, dass der Aufenthalt der Gäste coronakonform stattfindet. Entsprechend den für Gastronomiebetriebe geltenden Vorschriften der aktuellen Corona-Verordnung ist Voraussetzung für den Besuch von externen Gästen 2G (geimpft oder genesen). Dies ist beim Einlass nachzuweisen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare