Kunst, die Menschen berührt

  • Weitere
    schließen

Der Name ist Programm. Seit knapp 20 Jahren präsentiert die Südwestgalerie in Niederalfingen zeitgenössische Kunst aus dem deutschen Südwesten – und ist daher idealer Partner für die Ausstellung "Kunstszene Südwest", die in Kooperation mit dem Künstlerbund Baden-Württemberg stattfindet und am vergangenen Sonntag eröffnet wurde.

Beate Krannich Im lichtdurchfluteten großen Saal empfangen den Besucher die großformatigen Werke. Andrea Zaumseils schwarze knollenförmige Stahlskulpturen dominieren in ihrem Ausmaß eine ganze Wandbreite. Wirken einerseits wuchtig, geerdet, andererseits zerbrechlich durch die starke Verjüngung nach oben – eine geheimnisvolle Verbindung von Schwere und Leichtigkeit. Der Mann und sein Auto: Die kompakten farbigen Figuren des Gmünder Bildhauers Daniel Wagenblast erkunden mit humorvollem Blick Wechselwirkungen zwischen Mensch und Ding. "Land und Wasser" von Rudi Weiss ist die größte Arbeit im Raum. Ein bewegtes Farbenspiel aus dem Weiß der Gischt, dem Blau der Wellen und erdbraunen Tönen. Eindrücke von einem Ausflug an die felsige Atlantikküste in der Bretagne, festgehalten in pastosem Pinselstrich. "Wir vertreten Kunst, bei der man ein Kribbeln verspürt", beschreibt Constantin C. Brenner, der die zahlreichen Gäste begrüßt, die Philosophie der Galerie. Man sei auf der Suche nach Kunst, die mehr ist als Fläche und Form. Kunst mit dem gewissen Etwas, die Menschen berühren kann, emotional und intellektuell. Dr. Sabine Heilig beleuchtet in ihrer Einführung die Entwicklung des Künstlerbundes und der Südwestgalerie, deren kunstwissenschaftliche Leiterin sie ist. Als "ein Kaleidoskop zeitgenössischen Kunstschaffens" bezeichnet sie die Ausstellung in Niederalfingen, in der insgesamt 20 Künstler vertreten sind. Darunter auch Angela M. Flaig. Sie holt die Natur ins Atelier in Gestalt von Pflanzensamen, die sie sammelt und ordnet. Löwenzahn, Distel, Weidenröschen – aus den zarten federleichten Gebilden entstehen flächige Bilder mit feinen Strukturen. Es lohnt sich auch ein Gang in die Seitenkabinette. Dort begegnet man etwa der filigranen Plastik "Überhang" von Karl-Ulrich Nuss. Oder den Zeichnungen von Josef Bücheler, die sich durch Aufkratzen der mehrlagigen Bütten in ein Relief verwandeln.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL