Landrat Bläse testet das E-Lastenfahrrad der Landkreisverwaltung

+
Landrat Dr. Joachim Bläse auf dem Lastenfahrrad mit Verkehrsdezernent Thomas Wagenblast (r.) und Lukas Dreher (l.), Fachbereichsleiter im Amt für Nachhaltige Mobilität

Aalen. Die Landkreisverwaltung hat ein E-Lastenfahrrad für den Dienstwagenpool angeschafft.

Lastenfahrrädern werde im Rahmen der Mobilitätswende ein große Potenzial im privaten Bereich, aber auch im Einsatz bei Kommunen und im Gewerbe zugeschrieben, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt. Mit Lastenfahrrädern könnten sowohl Güter als auch Personen transportiert werden. Dabei profitiere man von den üblichen Vorteilen des Fahrradfahrens: Man steht seltener an roten Ampeln, ist in Bewegung und könne unkompliziert parken.

Das Lastenfahrrad werde in den regulären Dienstwagenpool der Landkreisverwaltung eingebunden und kann von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Aalen für Dienst- und Transportfahrten genutzt werden. Dabei könnten bis zu 120 Kilogramm Lasten transportiert werden. Unterstützt wird man dabei von einem Elektromotor mit 500 Watt über eine Reichweite von maximal ca. 90 Kilometern.

Landrat Dr. Joachim Bläse nahm mit Mitarbeitern aus dem Bereich Nachhaltige Mobilität das neue Fahrzeug in Empfang.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare