„Lappen“ tauschen bis zum Jahr 2033

+
Für ältere Führerscheine gilt eine Umtauschpflicht. Symbolfoto: pixabay

EU-Richtlinie fordert: Führerscheine, die vor 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen ersetzt werden.

Aalen. Alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden. Darauf macht die Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamts aufmerksam. Der nach einer EU-Richtlinie zwingend vorgeschriebene Umtausch sieht einen Stufenplan für einzelne Geburts- bzw. Ausstellungsjahre vor. Der Umtausch ist abhängig vom Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers. Folgende Fristen gelten für Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden (Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers und Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss):

Vor 1953: 19.01.2033.

1953 – 1958: 19.01.2022

1959 – 1964: 19.01.2023

1965 – 1970: 19.01.2024

1971 oder später: 19.01.2025

Die Umtauschfrist für Führerscheine, die nach dem 1. Januar 1999 ausgestellt wurden, ist zeitlich gestaffelt nach dem Ausstellungsjahr:

1999 – 2001: 19.01.2026

2002 – 2004: 19.01.2027

2005 – 2007: 19.01.2028

2008: 19.01.2029

2009: 19.01.2030

2010: 19.01.2031

2011: 19.01.2032

2012 – 18.01.2013: 19.01.2033.

Nach Ablauf der Fristen verliert das Führerscheindokument seine Gültigkeit, warnt das Landratsamt. Die Fahrerlaubnis bleibt jedoch weiter gültig, so dass bei nicht umgetauschtem Führerschein im Falle einer polizeilichen Kontrolle lediglich ein Verwarnungsgeld fällig sein könnte.

Für den Umtausch des Führerscheins ist die Fahrerlaubnisbehörde des aktuellen Wohnsitzes zuständig, für alle im Ostalbkreis mit Hauptwohnsitz gemeldeten Führerscheininhaber also das Landratsamt Ostalbkreis mit seinen Fahrerlaubnisbehörden in Aalen und Schwäbisch Gmünd.

Gut zu wissen: Für den Umtausch benötigt man ein aktuelles biometrisches Passbild, Personalausweis oder Reisepass und den alten Führerschein. Die Umtauschgebühr beträgt 25,30 Euro.

Mehr Infos bei den Fahrerlaubnisbehörden des Landratsamts in Aalen und Schwäbisch Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare