Lkw-Fahrer nach gefährlichem Fahrmanöver in Haft

+
Polizei, Streifenwagen, Polizist mit Handschellen, Polizist mit Dienstpistole

Auf der A6 bei Satteldorf musste die Polizei am Mittwochabend einen 32-Jährigen festnehmen.

Satteldorf. Nach einem gefährlichen Fahrmanöver auf der A6 ist ein Lkw-Fahrer verhaftet worden. Das teilt die Polizei mit. Zeugen hatten am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr der Polizei den auffällig fahrenden Lastwagen in Fahrtrichtung Nürnberg gemeldet. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Kirchberg/ Jagst positionierte sich mit eingeschaltetem Sondersignal am Ausgang des Parkplatzes Bronnholzheim-Süd, um dort den Lastwagen aufzugreifen und einer Kontrolle zu unterziehen.

Als erkennbar war, dass der Laster auf den Parkplatz einfuhr, setzten die eingesetzten Beamten mit ihrem Streifenwagen zurück, um das Fahrzeug anzuhalten. Als der Lkw-Fahrer dies erkannte, beschleunigte er sein Fahrzeug stark und fuhr auf den Streifenwagen zu, so die Polizei weiter. Der Fahrer des Streifenwagens erkannte die Gefahr, beschleunigte diesen ebenfalls stark und lenkte das Fahrzeug nach links auf die Grünfläche zur Autobahn hin. Der Lkw-Fahrer bremste sein Fahrzeug ab und kam zum Stehen. Nur durch die schnelle Reaktion des Polizeibeamten am Steuer des Streifenwagens konnte Schlimmeres verhindert werden.

Die Beamten mussten den 32-jährigen Fahrer unter Einsatz von unmittelbarem Zwang aus dem Führerhaus holen. Hiergegen sperrte er sich, so dass er letztlich Handschellen angelegt wurden. Ihm wurde der Gewahrsam erklärt. Eine Blutentnahme wurde ebenfalls unter heftiger Gegenwehr des 32-Jährigen durchgeführt. Am Donnerstag wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen aufgrund seines Fahrverhaltens einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Mann wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare