Mal wieder Hoierles halten

+
Marie Enßle

Der Bartholomäer Arbeitskreis „Kunst und Kultur handgemacht“ trotzt der Pandemie mit Leckerem in der Box.

Der Bartholomäer Arbeitskreis „Kunst und Kultur handgemacht“ lebt eigentlich vom Miteinander. Miteinander kochen, miteinander backen, miteinander essen, Konzerte und Kinoabende veranstalten. Auch dieses Miteinander hat die Corona-Pandemie über viele Monate hinweg ausgebremst.
Noch kurz vor dem ersten Lockdown im Februar 2020 sitze ich mit den Mitgliedern in der gemütlichen Stube des Amalienhofes. Ich darf eine Reportage übers Hoierles halten – das Schwätzle bei gutem Essen und Trinken – schreiben. Eine sehr leckere Angelegenheit mit Rehkeule, selbst gemachten Schupfnudeln und Holzbackofenbrot. Danach herrscht Funkstille für ziemlich lange Zeit.
Bis sich die Frauen und Männer des Arbeitskreises nach vielen Onlinetreffen wieder sehen. Dieses Mal – im Juni 2021 – bietet der Arbeitskreis ein Frühstück in der Box zum coronakonformen Mitnehmen an. Die Zutaten: Brot, Aufstriche, Hefegebäck, Bircher Müsli, und und und. Zubereitet haben die Mitglieder die hübsch verpackten Leckereien in ihren heimischen Küchen. Nur zur Ausgabe der Boxen treffen sie sich unter freiem Himmel am Amalienhof. Wer eine Box bestellt hat, kommt zum Bezahlen und Abholen in den Innenhof der Museumsscheune. Auch ich gehöre zu den Bestellerinnen – und freue mich riesig, die fleißigen Hobbyköchinnen und -köche wieder zu sehen und wenigstens kurz Hoierles zu halten. Marie Enßle
Link: https://www.gmuender-tagespost.de/ostalb/rosenstein/bartholomae/handgemachtes-fruehstueck-fuer-daheim-90814687.html. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare