Mann in Göppingen inhaftiert: Polizei findet Drogen und Waffen

+
Symbolfoto

Ein 31-Jähriger aus dem Raum Göppingen steht im Verdacht mit Rauschgift gehandelt zu haben.

Göppingen. Am vergangenen Freitag, 12. November, ist in Göppingen ein 31-jähriger Mann festgenommen worden. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Ulm mitteilen, haben Ermittlungen ergeben, dass der Mann mit Rauschgift gehandelt haben soll.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler größere Mengen an Rauschgift, darunter etwa 1.200 Gramm Cannabisprodukte, etwa 1.650 Gramm Amphetamin, rund 85 Gramm Kokain, über 250 Ecstasy Tabletten sowie knapp 400 Euro vermeintliches Dealergeld.

Weiterhin befanden sich in der Wohnung mehrere Waffen. Darunter zwei Macheten, ein Schlagstock sowie verschiedene Softairwaffen. Die Staatsanwaltschaft Ulm beantragte einen Haftbefehl gegen den 31-Jährigen. Der Mann wurde am vergangenen Samstag der Haftrichterin am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Diese erließ den Haftbefehl.

Der 31-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Ulm und Kriminalpolizei Göppingen dauern an.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare