Dreister Unfallfahrer versucht Polizei zu täuschen

+
Bei schneeglatter Straße war der Fahrer auf der B466 alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen.

Am Wochenende kam es aufgrund der Schneeglätte zu mehreren Unfällen im Ostalbkreis. Besonders herausgestochen ist allerdings ein 28-Jähriger, der zuvor vom Unfallort geflüchtet ist.

Aalen. Aufgrund der anhaltenden winterlichen Verhältnisse kam es im Laufe des Freitagnachmittags und auch in der Nacht zum Samstag im Ostalbkreis zu mehreren Verkehrsunfällen mit Sachschaden. Insbesondere an den Aufstiegen hatten die Verkehrsteilnehmer Probleme mit dem Schnee, wie die Polizei berichtet.

Ganz besonders dreist war ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer am Samstag in den Morgenstunden. Er befuhr gegen 5 Uhr die Neresheimer Straße in Affalterwang, kam aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und beschädigten einen geparkten Seat. Im Anschluss fuhr er weiter, parkte seinen Pkw etwa 100 Meter weiter und meldete kurze Zeit später der Polizei, dass sein geparkter Mercedes von einem Unbekannten beschädigt wurde. Die aufnehmende Streife konnte jedoch die zwei beschädigten Fahrzeuge vor Ort zusammenführen und eindeutig nachweisen, dass der 28-Jährige eine Unfallflucht begangen hatte. Der Schaden am Seat beläuft sich auf rund 1000 Euro, am Mercedes auf etwa 5000 Euro. Der 28-Jährige muss nun auch damit rechnen, dass er seinen Führerschein abgeben muss.

Ein 21-jähriger Golf-Fahrer befuhr außerdem am Freitag gegen 14.30 Uhr die Himmlinger Steige in Richtung Aalen und verlor aufgrund der Schneeglätte und aufgezogener Sommerreifen in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Ford Kuga. Der 61-Jährige Fahrer des Ford blieb unverletzt - seine 57-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

Gegen 19.15 Uhr am selben Tag kam ein 25-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Strecke von Nördlingen in Richtung Ohmenheim bei einem Überholversuch auf der B466 nach links von der Fahrbahn ab. Der 25-Jährige war zu schnell unterwegs und versuchte vergeblich sein Fahrzeug zu stabilisieren. Schlussendlich endete die Fahrt an einem Baumstumpf. Durch die Wucht des Aufpralles drehte sich das Fahrzeug und kippte auf die Seite und kam teilweise auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise wurde der 25-Jährige nur leicht verletzt – Sachschaden ca. 5000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare