Merkel macht Osterruhe rückgängig: Einzig und allein mein Fehler

  • Weitere
    schließen
+
-

Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder haben an diesem Mittwoch überraschend kurzfristig erneut über die Corona-Pandemie beraten.

Berlin. Während Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Mittwochvormittag den Landtag über die Corona-Beschlüsse informierte, wurde bekannt, dass Kanzlerin Angela Merkel kurzfristig erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder beraten wird.

Kanzlerin Angela Merkel hat nach massiver Kritik entschieden, den Bund-Länder-Entscheid zur sogenannten Osterruhe zu stoppen. Das teilt Kanzlerin Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Schalte mit den Ministerpräsidenten der Länder mit. Der Aufwand und Nutzen einer solchen Regelung hätten in keinem vernünftigen Verhältnis gestanden, heißt es. 

Idee war ein Fehler, hatte gute Gründe aber in Kürze der Zeit nicht umsetzbar, sagt die Kanzlerin um 12.30 Uhr bei der Pressekonferenz.

Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler, denn letztendlich trage ich die Verantwortung, das habe die Kanzlerin auch den Ministerpräsidenten erläutert. 

Sie wisse und bedauere, dass die Entscheidung Verunsicherung hervorgerufen hat. Sie bittet um Verzeihung. 

Fragen hat Angela Merkel nicht beantwortet, da sie einen Folgetermin habe. Nach ca. 5 Minuten war die Presseerklärung bereits beendet. 

Das könnte Sie auch zum Thema interessieren: 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL