1,6 Millionen Euro fürs Busfahren im Ostalbkreis

+
Busunternehmen und Fahrgäste im Ostalbkreis sollen von der 1,6-Millionen-Förderung des Landes profitieren.

Einheitliches Betriebssystem für 13 Busunternehmen im Kreis und dynamische Anzeiger für Fahrgäste.

Aalen. Der Verkehrsverbund OstalbMobil GmbH erhält für das Projekt „Fahrgast.Pro!“ aus Landesmitteln etwa 1,6 Millionen Euro für die Ausstattung beziehungsweise Ausrüstung von ÖPNV-Linienbussen mit modernen Computersystemen.

„Durch die Förderung wird das Busfahren für Menschen im Ostalbkreis komfortabler und es wird ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung des ÖPNV gemacht“, macht Regierungspräsidentin Susanne Bay in einer Pressemitteilung deutlich. Durch die gemeinsame Beschaffung über den Verkehrsverbund könne für 13 Busunternehmen im Ostalbkreis ein einheitliches Betriebssystem beschafft werden. Weiter ließen sich durch die gemeinsame Ausschreibung günstigere Preise erzielen als bei einzelner Beschaffung der jeweiligen Busunternehmen, heißt es.

Es handelt sich um sogenannte Rechnergestützte Betriebsleitsysteme (ITCS), die für die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen und der Leitstelle notwendig sind, Systemlösungen für das e-Ticketing (papierlose Fahrkarten / Handyticket) und Systemlösungen zur ÖPNV-Optimierung, die zur Vermeidung von Verspätungen und für die Bereitstellung von Echtzeitdaten (Fahrgastinformation) benötigt werden.

Damit Fahrgäste des Öffentlichen Personennahverkehrs von diesen Daten profitieren, werden die zentralen Omnibusbahnhöfe in Ellwangen und Schwäbisch Gmünd mit dynamischen Fahrgastinformationsanzeigern (DFI) ausgerüstet. Das geht aus der Pressemitteilung hervor. Die Anzeiger werden Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtzeiten der Busse informieren. Weiter können Informationen über Störungen und Abweichungen einfach kommuniziert werden.

Zudem Einmalzahlung für Busunternehmen im Ostalbkreis: Mit 1,1 Millionen Euro - das ist die Summe, mit der die Schülerbeförderung durch das 9-Euro-Ticket in den Monaten Juni und Juli entlastet wurde- - will der Ostalbkreis hiesigen Busunternehmen in der Krise helfen. Es ist eine Einmalzahlung. Auf diesen Dieselstützungspakt hat sich der Landkreis geeinigt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare