Mitmachen bei bunt statt blau

  • Weitere
    schließen

Endspurt bei "bunt statt blau": Die bundesweite Kampagne gegen das Komasaufen endet am Dienstag, 15. September. Bis dahin können Schülerinnen und Schüler noch Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch gestalten und bei der DAK-Gesundheit in Aalen abgeben.

Aalen. Endspurt bei "bunt statt blau": Die bundesweite Kampagne gegen das Komasaufen endet am Dienstag, 15. September. Bis dahin können Schülerinnen und Schüler noch Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch gestalten und bei der DAK-Gesundheit in Aalen abgeben. Bundesweit haben sich laut DAK für die mehrfach ausgezeichnete Kampagne bereits mehr als 5000 junge Künstlerinnen und Künstler angemeldet. Aufgrund der Corona-Einschränkungen in den Schulen wurde in diesem Jahr die Einsendefrist verlängert.

"Ich freue mich, wenn auch Schüler aus dem Ostalbkreis zu diesem wichtigen und aktuellen Thema Farbe bekennen", sagt Andree Rump von der DAK-Gesundheit in Aalen. Es sei beeindruckend, mit wie viel Engagement an den Schulen gearbeitet werde. "Jedes Plakat, das Jugendliche entwerfen, bringt im Kampf gegen das Komasaufen mehr als Verbote oder der erhobene Zeigefinger", so Rump.

Bei dem Wettbewerb gebe es Geld- und Sachpreise in Höhe von 11 000 Euro zu gewinnen.

Weitere Informationen unter: www.dak.de/buntstattblau

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL