Nach Unfall: Autofahrer überquert A7 und fährt in der Gegenrichtung davon

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: onw-images

Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Fichtenau. Nach einem Auffahrunfall auf der A7 hat der Verursacher zu Fuß die Fahrbahn überquert und ist in der Gegenrichtung in einen Transport eingestiegen und davon gefahren. Das meldet die Polizei in Aalen. Eine 33-jährige Hyundai-Fahrerin war auf dem rechten von zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. An der Anschlussstelle Dinkelsbühl/Fichtenau wollte sie von der Autobahn abfahren. Hierfür bremste sie ihr Auto ab. Der bislang unbekannte Fahrer einer hinterherfahrenden grauen BMW 530 Limousine erkannte dies zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall schleuderte der rote Hyundai quer über beide Fahrstreifen und krachte in die Mittelleitplanken. Der BMW-Fahrer hielt an und verweilte laut Polizeiangaben ca. zehn Minuten am Unfallort. Urplötzlich überquerte er die komplette Autobahn, stieg in der Gegenrichtung in einen Transporter ein und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Fahrer des BMW war zwischen 40 und 50 Jahre alt, so die Polizei. Die Verkehrspolizeiinspektion Kirchberg/Jagst bittet um Zeugenhinweis zum Unfall unter der Telefonnummer 07904/94260.

 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL