Neue Corona-Regeln in Heidenheim

  • Weitere
    schließen

Im Landkreis Heidenheim steigen die Fallzahlen weiter an, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Um die Infektionswelle schnellstmöglich zum Abklingen zu bringen und um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sehe das Gesundheitsamt die Notwendigkeit, weitergehende Maßnahmen zu ergreifen.

Heidenheim. Im Landkreis Heidenheim steigen die Fallzahlen weiter an, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Um die Infektionswelle schnellstmöglich zum Abklingen zu bringen und um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sehe das Gesundheitsamt die Notwendigkeit, weitergehende Maßnahmen zu ergreifen. "Deshalb hat das Landratsamt Heidenheim eine Allgemeinverfügung über die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Märkten sowie ein Alkoholkonsum- und Alkoholabgabeverbot auf Märkten im Landkreis Heidenheim erlassen", so die Verwaltung. Diese gelte ab sofort. Die Abgabe von alkoholischen Getränken, die üblicherweise nicht zum sofortigen Verzehr vorgesehen sind, sei jedoch weiterhin gestattet. Das Risiko einer Ansteckung auf Märkten solle durch diese Allgemeinverfügung reduziert werden. "Die Regelungen gelten, solange die vom Robert-Koch-Institut ausgewiesene Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner bezogen auf den Landkreis Heidenheim an sieben aufeinanderfolgenden Tagen nicht unterschreitet."

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL