Neuer Baubeginn: B 19 Fahrbahn wird ab Itzelberg saniert 

+
Vollsperrung zwischen Itzelberg und Aufhausen vom 26. September bis Mitte November.

Start der Maßnahme am Montag, 26. September 2022. Vollsperrung  zwischen Itzelberg und Aufhausen vom 26. September bis Anfang November.

Oberkochen. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat den Termin der Sanierungsarbeiten verschoben. Nicht schon ab kommenden Montag, sondern ab Montag, 26. September, wird die B 19 zwischen Itzelberg und Aufhausen auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern neu gemacht. Aufgrund der vorhandenen Fahrbahnschäden wie Spurrinnen, Längs- und Querrissen werden die Asphaltschichten erneuert und Verdrückungen und Unebenheiten behoben

Wegen der geringen Fahrbahnbreite können die Sanierungsarbeiten aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Baumaßnahme wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Für den ersten Bauabschnitt wird die Straße zwischen der B 19 und dem Abzweig zur K 3011 bis zum Abzweig zur K 3009 vollgesperrt. Der Pkw-Verkehr wird über L 1123 – Steinheim am Albuch über die L 1163 auf die B 466 bis zum Anschluss auf die B 19 umgeleitet. Die Umleitung für den Schwerverkehr erfolgt aus nördlicher Richtung kommend ab Aalen-Unterkochen über die L 1084 und über die B 29a bis zur Anschlussstelle 115 Aalen/Oberkochen.

Die Sperrung des ersten Bauabschnitts dauert voraussichtlich von Montag, 26. September 2022, bis Samstag, 29. Oktober 2022.

Zweiter Bauabschnitt

Im zweiten Bauabschnitt wird es eine Vollsperrung zwischen dem Abzweig der B 19 und der K 3009 bis zum Ortseingang Aufhausen geben. Dabei wird die Umleitungsstrecke U 14 der Bundesautobahn A 7 auf die Streckenführung der U 7 in umgekehrter Richtung geführt. Der Gegenverkehr wird analog umgeleitet. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Für den zweiten Bauabschnitt gilt die Sperrung ab Montag, 31. Oktober 2022, voraussichtlich bis Freitag, 11. November 2022.

Informationen zur Umleitung des Busverkehrs erhalten Sie beim zuständigen Verkehrsverbund. Das Land investiert mit der Maßnahme fast zwei Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur. und bittet alle Verkehrsteilnehmenden sowie Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis.

Die B 19

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare