Noch alles offen in der Klinikfrage

+
Gibt es eine neue Zentral-Klinik? Diese Entscheidung sei offen, sagt Landrat Dr. Joachim Bläse.
  • schließen

Landrat Dr. Joachim Bläse widerspricht den Vorwürfen von Gmünds OB Richard Arnold.

Aalen. Die Klinik-Diskussion entwickelt Dynamik. Gmünds OB Richard Arnold hat sich in dieser Zeitung zum Thema geäußert. Er spricht von „Gruppierungen, die aus Machtinteresse eine rasche Entscheidung durchdrücken möchten“. Weiter sagt er, „diese Gruppierungen strebten eine neue Zentral-Klinik im Osten des Landkreises“ an, und es solle „eine Entscheidung ohne Bürgerbeteiligung“ getroffen werden. Er behauptet, die Kreisverwaltung habe ihm entsprechende Anfragen nicht beantwortet.

Was meint Landrat Dr. Joachim Bläse zu diesen Vorwürfen? Wir haben nachgefragt - und wörtlich diese Antwort erhalten: „Alle Standortbürgermeisterinnen und -bürgermeister und auch der Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd, der auch Mitglied des Verwaltungsrats der Kliniken Ostalb ist, sind direkt in die Zukunftsdiskussion der Kliniken Ostalb eingebunden“, sagt Bläse.

„Im Juli 2022 hat Kreistag den ersten Grundsatzbeschluss zur zukünftigen Klinikstruktur mit Eckpunkten beschlossen. Seit dem Beschluss im Sommer wurden eine Vielzahl an Anfragen der Kreistagsmitglieder und insbesondere der Verwaltungsräte beantwortet sowie in Sitzungen des Verwaltungsrates, an denen unter anderem der Gmünder OB und zugleich Kreisrat teilgenommen hat, inhaltlich diskutiert und auch weitere Fragen gestellt, die ebenfalls beantwortet werden.

Am 8. November werde ich in meiner Haushaltsrede meine Zielvision der Gesundheitsversorgung im Ostalbkreis vorstellen. Die Kreistagsfraktionen werden die Möglichkeit nutzen, dazu Stellung zu nehmen. Im Anschluss wird eine erneute Diskussion stattfinden, um eine zukunftsfähige Lösung für die medizinische Versorgung im Ostalbkreis zu finden.

Bislang gibt es noch keine Vorfestlegung und es ist noch nichts Konkretes entschieden. Die Haushaltsdebatte wird öffentlich geführt, so dass auch hier die Bürgerschaft weiter über die politische Diskussion informiert wird. Es sind außerdem noch größere Strukturgespräche vor Ort je Teilraum geplant“, endet Bläse. ⋌⋌Martin Simon

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare