Feuerwehr löscht Brand in der Heidenheimer Obdachlosenunterkunft  

  • Weitere
    schließen
+
In Heidenheim brennt eine Obdachlosenunterkunft.

Am Mittwoch rückte die Feuerwehr zu einem Großeinsatz in die Nördlinger Straße aus: Dort brannte die Obdachlosenunterkunft. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Feuer kommen konnte.  

Heidenheim. Gegen 13.30 Uhr brach am Mittwoch im ersten Stock der Obdachlosenunterkunft in der Nördlinger Straße in Heidenheim ein Feuer aus. Mehrere Notrufe seien zu diesem Zeitpunkt bei der Feuerwehr eingegangen, die Anrufer sollen auch von Explosionen im Gebäude berichtet haben.

Die Feuerwehr Heideneheim rückte daher mit zahlreichen Einsatzkräften in die Nördlinger Straße aus. Bei Eintreffen der Feuerwehrleute am Einsatzort sollen die Flammen bereits aus den Fenstern im oberen Stockwerk des Gebäudes geschlagen haben, weshalb weitere Einsatzkräfte angefordert wurden.

Zwei Personen noch im brennenden Gebäude

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, befanden sich noch zwei Personen in der brennenden Obdachlosenunterkunft. Laut Feuerwehr konnten sie sich jedoch selbst aus dem Gebäude retten. Sie wurden vom Rettungsdienst in Augenschein genommen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Vor Ort sei jedoch zunächst nicht klar gewesen, ob sich noch weitere Personen in dem brennenden Gebäude aufhielten, weshalb Einsatzkräfte mit Atemschutzmasken das Gebäude durchsuchten, wie die Feuerwehr berichtet.

Das Feuer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen, weshalb gleichzeitig mit den Löscharbeiten begonnen wurde. Laut Angaben der Einsatzkräfte gelang es rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Mehrere Angriffstrupps waren in dem brennenden Gebäude im Einsatz, außen wurden zwei Drehleitern benötigt. Bei den Löscharbeiten wurde offenbar ein Feuerwehrmann verletzt, der ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht wurde.

In der Nördlinger Straße im Einsatz waren am Mittwoch die Feuerwehr Heidenheim, Schnaitheim, Mergelstetten und die Führungsgruppe des Landkreises aus Nattheim sowie ein Großaufgebot des DRK.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Während des Einsatzes musste die Nördlinger Straße in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden, weshalb es zu Verkehrsbehinderungen kam. HZ/Kathrin Schuler

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL