Ostalb-Corona-Inzidenz jetzt über 100

  • Weitere
    schließen
+
Das ist die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Ostalbkreis. Am Freitag liegt die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100 000 Einwohner wieder über der 100er-Marke. Ziel ist, die Infektionen wieder unter die Marke von 50 zu drücken, damit die Kontaktnachverfolgung funktioniert. Grafik: Carmen Apprich, Quellen: DIVI, Landratsamt
  • schließen

Am Freitag wurden erstmals seit April wieder mehr als 100 Menschen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche positiv getestet. Eine Einordnung der Lage.

Aalen

Es hat nur eine gute Woche gedauert, bis sich die Sieben-Tage-Inzidenz verdoppelt hat. Am 21. Oktober lag der Wert noch bei 49 Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am 30. Oktober sind es bereits 103. Das ist exponentielles Wachstum. Die gute Nachricht: Die Anzahl der Todesfälle ist im Vergleich zum Frühjahr aktuell immer noch sehr niedrig. Seit Mai sind 24 Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus im Ostalbkreis gestorben. Allein im April waren es 22.

Die Kliniken im Ostalbkreis weisen mit Stand 30. Oktober 17 freie Intensivbetten aus. Von den 59 belegten Intensivbetten sind fünf mit Covid-19-Patienten belegt, vier davon beatmetet. Über den Sommer waren die Intensivstationen häufig ganz ohne Covid-Patienten, jetzt steigen die Zahlen auch im Ostalbkreis wieder an. Mediziner warnen, dass nicht alle verfügbaren Betten automatisch auch belegt werden können, da das Personal knapp ist.

Ein Rückblick auf den ersten Lockdown im Frühjahr zeigt, dass die Maßnahmen damals offenbar rund vier Wochen benötigten, um sich auf die Zahl der Intensivpatienten auszuwirken: Am 20. März traten die Kontaktsperren in Kraft, am 18. April wurde erst der Höchststand der Intensivpatienten erreicht.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL