Ostalb läuft!: Spaß und Freude an der Bewegung haben

+
Insgesamt 63 Kitas und Schulen im Ostalbkreis machten am Freitagvormittag beim Schulaktionstag mit. Die Schülerinnen und Schüler der Deutschorden-Schule in Lauchheim waren mit Begeisterung dabei.

63 Kitas und Schulen im Ostalbkreis haben beim Schulaktionstag mitgemacht und kommen auf 240 000 Bewegungsminuten.

Ostalbkreis

Einen ganz besonderen Vormittag erlebten zahlreiche Kinder und Jugendliche im Ostalbkreis. Insgesamt 63 Schulen und Kitas hatten sich am diesjährigen Schulaktionstag beteiligt, der zum mittlerweile 15. Mal im Rahmen von „Ostalb läuft!“ ausgetragen wurde.

Große Freude und Aufregung herrschte bereits am frühen Morgen bei bestem Sommerwetter im evangelischen Kinderhaus Liliput in Aalen. 30 junge Läuferinnen und Läufer im Alter zwischen drei und sechs Jahren hatten sichtlich viel Spaß beim Schulaktionstag. Man blickte in leuchtende Kinderaugen, als sie sich pünktlich um 8.45 Uhr an den Start machten. Unterstützt wurden die kleinen Nachwuchsläufer dabei von ihren Erzieherinnen. Sarah und Leonard, beide sechs Jahre alt, waren jedenfalls sehr begeistert und sich einig: „Es war anstrengend, aber auch richtig toll, Sport zu treiben.“ Das evangelische Kinderhaus Liliput beteiligt sich bereits seit über zehn Jahren am Schulaktionstag.

Auch an anderen Schulen und Kitas im Ostalbkreis ergab sich ein ähnliches Bild. Das Bewegungszeitfenster für alle betrug dabei 30 Minuten. Damit in Corona-Zeiten auch alles reibungslos abläuft und eine Entzerrung gewährleistet war, gab es mehrere Bewegungszeitfenster, beziehungsweise -räume. Wie das genau aussah, erklärt Christian Weber, Initiator von Ostalb läuft!: „Bewegungsräume schaffen bedeutet, dass alle Kinder und Jugendlichen nicht gemeinsam auf einer großen Runde laufen, sondern auf mehreren und das in jahrgangsübergreifenden Gruppen. So lief das beispielsweise an der Deutschorden-Schule in Lauchheim ab.“

Am gesamten Freitagvormittag beteiligten sich etwa 8 000 Teilnehmer, die so letztlich auf rund 240 000 Bewegungsminuten kamen. Pro gelaufene Minute können ein Cent (oder auch mehr) an den Kinderhospizdienst OSTALB“ gespendet werden. Weber zieht ein positives Fazit: „Der Kontrast ist einfach überwältigend. Wenn ich sehe, dass beim Schulaktionstag Dreijährige mitmachen und vergangene Woche zwei Damen im Alter von 89 und 96 Jahren im Seniorenheim Ellwangen gelaufen sind, dann sind wir genau da, wo wir mit „Ostalb läuft!“ hinwollen. Egal ob Jung und Alt – laufen und gehen ist die Grundtätigkeit des Menschen.“ Landrat Dr. Joachim Bläse, der selbst leidenschaftlich läuft, ist es wichtig, dass sich Kinder schon frühzeitig und vor allem regelmäßig bewegen. „Regelmäßige Bewegung und vor allem der Spaß daran sollte schon den Jüngsten vermittelt werden.“

Der Kontrast ist einfach überwältigend.“

Christian Weber, Initiator Ostalb läuft!

Ostalb läuft!: noch bis zum 31. Juli mitmachen

Mitmachen bei „Ostalb läuft!“ im Juli dürfen alle, die Lust daran haben – alleine, als Familie, mit Freunden, im Verein oder im Betrieb. Jeder kann seine persönliche Bewegungszeit, erstmalig auch schwimmend, täglich online auf der Webseite www.ostalb-läuft.de eintragen.
Die Spendengelder können auf das Treuhandkonto „Ostalb läuft“ (IBAN DE05 6145 0050 1000 2120 00, BIC OASPDE6AXXX) oder über das Spendenportal der Kreissparkasse „Gut für die Ostalb“ (www.gut-fuer-die-ostalb.de/projects/83367) eingezahlt werden.

Auch die Schülerinnen und Schüler an der Klosterbergschule waren sportlich aktiv.
Sichtlich viel Spaß hatten die kleinen Nachwuchsläufer beim Schulaktionstag im evangelischen Kinderhaus Liliput in Aalen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare