Ostalb-Linke fordert 365-Euro-Ticket für alle

+
OVA Bus

Aalen. Angesichts explodierender Benzin- und Diesel-Preise: Die Ostalb-Linke drängt auf das 365-Euro-Ticket für alle. Vergangenes Jahr kündigte die Landesregierung an, bis September 2022 ein landesweites 365-Euro-Ticket für Jugendliche, Auszubildende und Studierende einzuführen. Die Landesregierung geht dabei selbst von einem Erfolg des Modells aus, dass für viele eine finanzielle Entlastung darstellen, den ÖPNV attraktiv machen und das Klima schützen soll.

„Wenn sogar selbst die Landesregierung mittlerweile von einem Erfolg des 365-Tickets ausgeht, sollte sie das Modell schnellstens für alle verfügbar machen. Angesichts der derzeit explodierenden Benzin- und Diesel-Preise wird uns doch allen vor Augen geführt, wie wichtig attraktive Alternativen zum Individualverkehr sind. Selbst jetzt, wo Spritpreise bis über zwei Euro pro Liter gestiegen sind, stellt der ÖPNV für viele immer noch keine Alternative dar. Das bricht gerade finanziell schlechter gestellten Haushalten das Genick. Die Gründe sind dabei sehr oft immer noch dieselben: Bus und Bahn sind zu teuer und zu schlecht verfügbar – besonders auf dem Land. Das 365-Euro-Ticket für alle ist neben einem spürbaren Ausbau des Nahverkehrs deshalb ein essenzieller Schritt für einen attraktiven ÖPNV“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisverbands.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema