Ostalb mit den meisten Kranken

+
ILLUSTRATION - Im Bett ist der Laptop eh zur Hand: Da checkt man schnell mal Mails, anstatt sich auszukurieren. Foto: Christin Klose/dpa-mag - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Magazin +++ dpa-Magazin +++

Laut Barmer Report 2021 hat der Kreis den höchsten Krankenstand in Baden-Württemberg.

Aalen. Erwerbspersonen aus dem Ostalbkreis waren im Jahr 2021 häufiger krankgeschrieben. Das geht aus dem BARMER-Gesundheitsreport hervor, für den die Krankenkasse die Daten ihrer Versicherten analysiert hat. „In Baden-Württemberg haben wir in keinem anderen Kreis mehr Arbeitsunfähigkeitsfälle ermittelt als bei uns. Im Ostalbkreis entfallen auf 100 Personen 112 Krankmeldungen. Rein statistisch gesehen bedeutet das, dass jeder mehr als einmal krankgeschrieben war“, sagt Kai Nar, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Aalen. Der Durchschnitt liege in Baden-Württemberg bei 95 Krankheitsfällen je 100 Personen.

Vergiftungen und Verletzungen nehmen besonders zu

Im Ostalbkreis hätten vor allem die Krankschreibungen aufgrund von Vergiftungen und Verletzungen zugenommen. Ihre Zahl sei innerhalb eines Jahres um ein Drittel gestiegen. „Die Gründe für diesen Anstieg gehen aus unseren Daten nicht hervor. Wir sehen das Resultat, nicht aber die Ursache“, so Nar. Insgesamt habe die BARMER im Ostalbkreis 15,5 Krankheitstage pro Person ermittelt. Der Krankenstand habe im Jahr 2021 bei rund 4,3 Prozent gelegen. „Das bedeutet, dass von 1.000 Beschäftigten aus dem Ostalbkreis täglich 43 krankheitsbedingt im Job gefehlt haben.“

Für den BARMER-Gesundheitsreport wurden die anonymisierten Daten von bundesweit rund 3,8 Millionen bei der BARMER versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Arbeitslosengeld-I-Empfänger. Davon lebten rund 336.000 in Baden-Württemberg. Die Daten wurden nach Alter und Geschlecht standardisiert.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare