Ostalbcheck

Ostalbcheck: Schon über 3000 haben mitgemacht - sind Sie auch schon dabei?

+
Mitmachen und gewinnen. Wie wohl fühlen Sie sich in Ihrer Stadt oder Gemeinde?
  • schließen

 Abstimmung läuft noch bis zum 12. März. Mitmachen, mitreden und mit etwas Glück gewinnen.

Ostalbkreis. Der Ostalbcheck erfreut sich großer Beliebtheit. Inzwischen haben mehr als 3000 Ostälberinnen und Ostälber teilgenommen. Bis zum 12. März kann jede Bürgerin und jeder Bürger, gleich welchen Alters und ungeachtet, ob sie oder er Abonnent dieser Zeitung ist an der Umfrage teilnehmen.

Zum ersten Mal wird in allen 42 Kommunen des Ostalbkreises und in Alfdorf gleichzeitig ein Stimmungsbild abgefragt. Diese Zeitung in Kooperation mit dem Landratsamt des Ostalbkreises möchte wissen, wie wohl sich die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Stadt oder Gemeinde fühlen? Es gibt unter anderem Fragen zum Thema, Schule, Nahverkehr, Sicherheit oder dem Sportangebot. Das Ausfüllen des digitalen Fragebogens ist auf am Computer, dem Tablet oder dem Smartphone möglich und in fünf Minuten erledigt. Einfach zur jeweiligen Fragen den Regler zwischen 0 (keine Angaben) und 10 bewegen. Ob die 10 der beste oder schlechteste Wert ist, kann an der Farbe erkannt werden (grün = gut; rot= schlecht).

Ostalbcheck ausfülle und ein E-Bike gewinnen

Auf www.ostalbcheck.de kann sofort an der Umfrage teilgenommen werden. Je mehr Teilnehmende, um so aussagekräftiger sind die Ergebnisse, die wir ab dem 18. März für jede Stadt und Gemeinde veröffentlichen werden.

Schon jetzt können die Abonnenten der gedruckten Zeitung (Vollabo von Montag bis Samstag) alle Geschichten unserer Ostalb-Kenner und das große Ostalbcheck-Dossier mit dem „Einmaleins der Ostalb“ auf unserer Webseite kostenlos nachlesen. Dort gibt es auch Video von der Ostalb und Bildergalerien. Sie müssen sich nur (falls noch nicht geschehen) auf www.schwaebische-post.de/premiumabo bzw. www.gmuender-tagespost.de/premiumabo ein Profil anlegen und dann kann es losgehen. Von Lars Reckermann

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare