Ostalbkreis fährt Infrastruktur fürs Impfen hoch

+
Großer Andrang herrscht im Impfstützpunkt Aalen des Ostalbkreises.

Ab 30. November sind Corona-Impfstützpunkte in Aalen und Schwäbisch Gmünd täglich geöffnet.

Aalen. Mit dauerhaften und mobilen Impfangeboten setzt das Landratsamt Ostalbkreis auf ein dichtes Netz an Impfangeboten im Kreis. „Gemeinsam mit den Kommunen, den Ärzteschaften und den Hilfsorganisationen wird es ab Dienstag, 30. November, feste Impfstützpunkte in Aalen und Schwäbisch Gmünd geben, wo wir an sieben Tage pro Woche Erst- und Zweitimpfungen verabreichen und auch boostern“, informiert Landrat Dr. Joachim Bläse am Freitag. Kleinere Stützpunkte wird es dauerhaft auch in Ellwangen und Bopfingen geben, wo fest an vier beziehungsweise drei Tagen die Woche geimpft wird. In allen anderen Gemeinden wird es weiterhin in Absprache mit den Bürgermeisterämtern Pop-up-Termine geben. Damit gibt es Impfangebote durch niedergelassene Ärzte, dauerhafte Impfstützpunkte, mobile Teams und auch Betriebsärzte, die in den Unternehmen impfen.

Impfstützpunkt Aalen

Bereits am vergangenen Mittwoch, 24. November, wurde der Impfstützpunkt im Kundeninformationszentrum der Stadtwerke Aalen in der Stadtmitte in Betrieb genommen. Am ersten Tag ließen sich dort gleich 334 Menschen impfen.

„Wir wissen jetzt, dass wir ein dauerhaftes, stationäres Angebot parallel brauchen!“, so Oberbürgermeister Frederick Brütting, der für einen niederschwelligen Zugang plädiert, denn so schaffe man es, Menschen aus allen Milieus oder solche ohne Hausarzt zu erreichen. Für das permanente Angebot, das mit Impfteams des Kreises bespielt wird und zunächst bis Ende März 2022 laufen soll, wurde das Impfen jetzt in die Räume der Stadtwerke verlagert.

Mehr zum Thema:

Impfen in Aalen: demnächst mit Terminen

Impfstützpunkt Schwäbisch Gmünd

In Schwäbisch Gmünd wird der Impfstützpunkt in der Schwerzerhalle eingerichtet, wo ebenfalls schon Pop-up-Angebote von Mobilen Impfteams stattfinden. Am 30. November wird noch von 14 bis 20 Uhr geimpft, ab dem 1. Dezember sind die Öffnungszeiten dann von 10 bis 18 Uhr.

32.000 Impfungen im Monat möglich

Von einem großen Kraftakt spricht Landrat Dr. Joachim Bläse anlässlich des Impfstarts im Kundeninformationszentrum in Aalen und räumt ein, dass das Regelsystem, also die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, angesichts Erkältungswelle, Grippeimpfungen und den sonstigen Erkrankungsfällen alleine die erforderliche Zahl an Corona-Impfungen nicht bewältigen könne. „Bei den Ärzten hat sich viel kumuliert. Deshalb wollen wir mit unserer dezentralen Impfstruktur unterstützen“, sagte Bläse. Dennoch fehlen rechnerisch 43.000 Menschen, die vollständig geimpft sind, um auf eine angestrebte Impfquote von 80 Prozent zu kommen.

Mit den vom Kreis eingesetzten Impfteams wird es den aktuellsten Hochrechnungen zufolge möglich sein, rund 32.000 Impfungen im Monat vorzunehmen. „Dass wir jetzt beim Impfen massiv aufholen, ist von grundsätzlicher Bedeutung. Allerdings ist jetzt nicht die Zeit, wo wir uns den Impfstoff aussuchen können. Für unter 30-Jährige muss zwingend BioNTech verimpft werden. Für über 30-Jährige und insbesondere für Boosterimpfungen werden wir überwiegend Moderna einsetzen“, erläutert der Landrat, der sich auch selbst mit Moderna boostern lässt. Bläse macht außerdem erneut deutlich, wie wichtig es ist, sich impfen oder boostern zu lassen und auch bei vollständigem Impfschutz vor sozialen Kontakten trotzdem einen Schnelltest durchzuführen und vor allem die Abstands- und Hygieneregeln samt Maskenpflicht einzuhalten: „Wenn das Gros der Geimpften nur leichte Krankheitsverläufe hat, dann ist das ja erfreulich, aber ein infizierter Geimpfter sorgt dennoch auch für die Verbreitung des Virus. Beim Impfen sollten wir jetzt den Älteren und Vorerkrankten sowie den Erstimpflinge Vorrang einräumen.“

So wird in Aalen, Gmünd, Ellwangen und Bopfingen geimpft

Impfstützpunkt Aalen, Kundeninformationszentrum der Stadtwerke Aalen, Gmünder Straße 20:

- 30. November bis 23. Dezember täglich von 10 - 18 Uhr

- 27. Dezember bis 30. Dezember täglich von 10 - 18 Uhr

Impfstützpunkt Schwäbisch Gmünd, Schwerzerhalle, Schwerzerallee 6 (vorherige Terminvereinbarung über die Homepage der Stadt)

- 30. November von 14 - 20 Uhr

- 1. Dezmeber bis 23. Dezember täglich von 10 - 18 Uhr

- 27. Dezmeber bis 30. Dezember täglich von 10 - 18 Uhr

Impfstützpunkt Ellwangen, Stadthalle, Haller Straße 7:

- 30. November von 10 - 16 Uhr

- 1. Dezember von 11 - 18 Uhr

- 4. und 5. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 9. Dezember von 11 - 18 Uhr

- 10. Dezember von 14 - 20 Uhr

- 11. und 12. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 15. Dezember von 11 - 18 Uhr

- 16. Dezmber von 14 - 20 Uhr

- 17. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 18. und 19. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 21. Dezember von 11 - 18 Uhr

- 22. Dezember von 14 - 20 Uhr

- 23. Dezmeber von 10 - 16 Uhr

- 29. und 30. Dezember von 10 - 16 Uhr

Impfstützpunkt Stauferhalle Bopfingen (vorherige telefonische Terminvereinbarung über das Rathaus):

- 30. November und 1. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 3. Dezember von 10 - 16 Uhr

Ab 6. Dezember alle Termin in der Egerhalle, Lauchheimer Str. 44, Aufhausen:

- 6. bis 8. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 13. und 14. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 17. Dezember von 14 - 20 Uhr

- 20. Dezember von 10 - 16 Uhr

- 21. und 22. Dezember von 14 - 20 Uhr

- 27. und 28. Dezember von 10 - 16 Uhr

Diese und weitere Impftermine sind auf www.ostalbkreis.de zu finden.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare