Parents for Future rufen Schulleitungen zur Unterstützung auf

+
Archivfoto: hoj

Globaler Klimastreik von Fridays for Future am 20. September um 11 Uhr auf dem Marktplatz in Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd. Zum globalen Klimastreik am 20. September rufen nun auch die Eltern unter dem Name Parents for future in einem offenen Brief die Schulleitungen im Ostalbkreis auf, die Aktivitäten zu unterstützen. Sie appellieren an die Schulen:

  • Einen Sonderprojekttag oder Schulausflug am 20. September einzurichten oder den Besuch als Maßnahme politischer Bildung zu unterstützen. Im Sinne der BNE fördern Sie damit vorausschauendes Denken, verantwortliches Handeln und die Bereitschaft der Schüler*innen, an gesellschaftlichen Prozessen zu partizipieren, heißt es im Brief.
  • Den Verzicht auf Strafen für Schülerinnen und Schüler, die sich für die Klimaziele einsetzen
  • Dafür zu werben, den Klimaschutz im Unterricht zu thematisieren. Eine besondere Möglichkeit wäre laut Parents for future inspirierende Filme für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage vorzuführen.

Unter anderem ruft die Lehrergewerkschaft zur Unterstützung des globalen Klimastreiks auf: Wir hoffen, dass auch Sie Ihre engagierten Schüler*innen darin bestärken, ihre demokratischen Grundrechte wahrzunehmen. Es geht hier nicht um Einzelinteressen, sondern um die Zukunft Ihrer und unserer und aller nachfolgenden Generationen! Bitte beachten Sie, dass wir die Schüler*innen nicht zum unerlaubten Fernbleiben des Unterrichts aufrufen.

Der 20. September stehe daher nicht mehr allein im Zeichen von Fridays for Future, auch sehr viele Erwachsene haben bereits ihre Teilnahme angekündigt. Ein großes Aktionsbündnis, zahlreiche Unternehmen würden sich beteiligen und sehr viele Personen des öffentlichen Lebens würden die Aktion unterstützen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis