Pilzesucher verursacht größeren Sucheinsatz

  • Weitere
    schließen
+
-

Streifen, Polizeihubschrauber sowie Rettungshundestaffeln Heilbronn-Unterland und Ostalb waren im Einsatz.

Fichtenau. Am Samstag gegen 17 Uhr ist bei der Integrierten Leitstelle ein Anruf eines polnisch sprechenden Mannes eingegangen, der sich offenbar in einer hilflosen Lage befand. Wie die Polizei mitteilt, konnte über einen polnisch sprechenden Mitarbeiter in Erfahrung gebracht werden, dass der Mann sich in einem Waldgebiet bei Buckenweiler befand, unter diversen Vorerkrankungen litt und aus dem Wald nicht mehr herausfinden würde.

Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen durch Streifen des Polizeireviers Crailsheim, der Polizeiinspektion Dinkelsbühl, eines Polizeihubschraubers, der Flächensuchhunde der Rettungshundestaffeln Heilbronn-Unterland und Ostalb und der Feuerwehren Dinkelsbühl und Fichtenau verliefen zunächst negativ.

Gegen 21.30 Uhr konnte die vermisste Person in einer Gaststätte in Fichtenau-Lautenbach, in einem der dortigen Fremdenzimmer aufgefunden werden. Er war wohlauf und fand eigenen Angaben zufolge selbst aus dem Wald, traf auf eine Straße und in der Folge auf eine Kirche mit einem polnisch sprechenden Pfarrer, der ihm schließlich weitergeholfen hätte nach Hause in das Fremdenzimmer zu finden. Von habe er dann wieder die Integrierte Leitstelle informiert. Es handelte sich um einen polnischen Gastarbeiter, der im Wald nach Pilzen suchte.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL