Polizei mit Taxiunternehmen verwechselt

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

In Heidenheim wollte ein Betrunkener von der Polizei nach Hause gefahren werden.

Heidenheim. In der Heidenheimer Innenstadt hat ein Betrunkener in der Nacht auf Sonntag die Polizei mit einem Taxiunternehmen verwechselt. Laut Polizei hatte er „ziemliches Pech beim Nachdenken“.

Der Alkoholisierte bat kurz nach drei Uhr einen privaten Wachdienst die Polizei zu verständigen. Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann unbedingt mit einer Streifenwagenbesatzung sprechen. Diese kam prompt vom Polizeirevier Heidenheim. Nach einem kurzen Gespräch erläuterte der 44-Jährige einer Beamtin, dass er gerne nach Hause gefahren werden möchte. Wie er statt eines Taxis zu rufen auf die Polizei gekommen war, blieb im Dunkeln. Die Polizei ist der Forderung des Mannes nicht nachgekommen. Er habe dann doch zu Fuß den Heimweg angetreten. Sein Entschluss habe jedoch nicht lange angehalten. Gegen 4.45 Uhr fiel er als Randalierer wiederum in der Heidenheimer Innenstadt auf, so die Polizei weiter. Nach einer abermaligen Belehrung durch die Polizei versprach der Mann nach Hause zu gehen. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL