Polizei: Verstärkte Kontrollen in der Silvesternacht

  • Weitere
    schließen
+
Symbolfoto: onw-images

Corona-Maßnahmen Das Polizeipräsidium Aalen appelliert nochmals an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Kontrollstellen werden eingerichtet und flächendeckend auch mobile Kontrollen durchgeführt. 

Aalen. Das Polizeipräsidium Aalen ist auf Silvester vorbereitet und wird in der Nacht auf den 1. Januar nochmals intensiver die Beschränkungen des Winter-Lockdowns überwachen. Dafür werden zusätzliche Kräfte in allen drei Landkreisen zum Einsatz kommen und zentral koordiniert. Das teilt das Polizeipräsidium am Mittwoch mit. Kontrollstellen werden eingerichtet und flächendeckend auch mobile Kontrollen durchgeführt. Ein besonderes Augenmerk werde auf öffentliche Plätze, beliebte Treff- und Sammelpunkte oder auch Aussichtsörtlichkeiten gelegt.

So liefen die Schwerpunktkontrollen am ersten Wochenende der Ausgangssperre.

Das Polizeipräsidium Aalen weist erneut darauf hin, dass es in Baden-Württemberg für Silvester keine Ausnahmen von den bestehenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gibt. Das Zünden von Pyrotechnik im öffentlichen Raum ist generell untersagt. Auch der Ausschank oder Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist verboten und wird einen weiteren Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen bilden.

Angesichts der aktuellen Situation müssen sich alle an die erforderlichen Vorgaben halten, um ein weiteres Ansteigen der Infektionszahlen zu verhindern, so die Polizei. Deshalb werde sie dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Die Einsatzkräfte werden grundsätzlich niederschwellig einschreiten und mit Fingerspitzengefühl den Dialog mit den betroffenen Personen suchen. Abhängig von der Erheblichkeit, werden Verstöße in Anbetracht der ernsthaften Infektionslage aber auch konsequent geahndet und Anzeigen gefertigt.

Deshalb appelliert das Polizeipräsidium Aalen speziell jetzt an Silvester nochmals an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Verstöße gegen die Corona-Verordnung seien keine Bagatelldelikte. Jeder müsse seinen Beitrag im Kampf gegen das Virus leisten. Wer gegen die Vorschriften zur Eindämmung des Corona-Virus verstößt, gefährde letztendlich Menschenleben, teilt die Polizei weiter mit.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL