Radioaktivität ist auch natürlich

  • Weitere
    schließen

Die Ortsdosisleistung (ODL) wird in der Einheit Mikrosievert pro Stunde (μSv/h) angegeben. Der Mensch ist ständig einer äußeren Strahlenbelastung durch natürliche Radioaktivität ausgesetzt. Diese hat ihren Ursprung in den im Boden und in Baustoffen vorkommenden natürlichen radioaktiven Stoffen wie zum Beispiel Uran, Thorium oder Kalium (K-40). Die natürliche ODL bewegt sich in Deutschland ungefähr zwischen 0,05 und 0,18 μSv/h.

Diese äußere Strahlenbelastung ist an einem Ort weitgehend konstant. Überschreitet der gemessene Radioaktivitätspegel an zwei benachbarten Messstellen eine gewisse Zeit bestimmte Schwellenwerte, wird automatisch eine Meldung ausgelöst. Quelle: BfS

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL