Rauschgiftfahnder schlagen zu

  • Weitere
    schließen
+
Sichergestelltes Amphetamin

Elf Kilogramm Amphetamin, etwa 300 Gramm MDMA, kleinere Mengen weiterer Betäubungsmittel sowie eine vierstellige Summe Bargeld wurden sichergestellt.

Ellwangen. Rauschgiftfahnder haben eine große Menge an Betäubungsmitteln beschlagnahmt. Das teilen die Staatsanwaltschaft Ellwangen und das Polizeipräsidium Aalen in einem Schreiben mit. Auf Grund des Verdachts, dass ein 24-Jähriger und ein 23-Jähriger aus Frankenhardt gemeinsam mit größeren Mengen Betäubungsmitteln handeln, wurden umfangreiche Ermittlungen durch die Rauschgiftermittlungsgruppe Crailsheim durchgeführt. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens konkretisierte sich der Verdacht, weshalb das Amtsgericht Ellwangen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen die Durchsuchung der Wohnungen sowie einer gemeinsamen Werkstatt der beiden Beschuldigten anordnete.

Die entsprechenden Durchsuchungsbeschlüsse wurden am Montag, 10. Mai, durch Beamte des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall und der Polizeihundeführerstaffel vollstreckt. Es konnten etwa 11 Kilogramm Amphetamin, etwa 300 Gramm MDMA, kleinere Mengen weiterer Betäubungsmittel sowie eine vierstellige Summe Bargeld sichergestellt werden.

Die beiden Männer wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht

Die beiden Beschuldigten wurden festgenommen und am darauffolgenden Tag der Haftrichterin des Amtsgerichts Crailsheim vorgeführt. Diese erließ gegen beide Beschuldigte Haftbefehl und setzte diese in Vollzug, woraufhin der 23-Jährige und der 24-Jährige in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht wurden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Rauschgiftermittlungsgruppe Crailsheim dauern an.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL