Roland Dangelmaier verabschiedet

  • Weitere
    schließen
+
Amtsleiter Jörg Hofrichter überreicht Schulamtsdirektor Roland Dangelmaier (r.) die Ruhestandsurkunde.

40 Jahre im Dienst der Schulen und der Schulaufsicht in der Region. Nun geht er in den Ruhestand.

Göppingen. Schulamtsdirektor Roland Dangelmaier vom Staatlichen Schulamt Göppingen wird zum 1. April in den Ruhestand eintreten. Elfeinhalb Jahre prägte er die Arbeit der Schulaufsichtsbehörde und gestaltete die Neuausrichtung der Schulverwaltung mit, heißt es in einer Pressemitteilung des Schulamts.

Der in Heubach lebende Roland Dangelmaier wuchs in Hussenhofen auf und studierte an der Pädagogischen Hochschule die Fächer Englisch und Sport für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Nach dem Vorbereitungsdienst in Leinzell war er ab 1985 in Deizisau und von 1987 bis 2004 an der Uhlandschule in Bettringen tätig, ehe er als Schulleiter an die Ostschule Heidenheim berufen wurde.

Er engagierte sich als Übungsleiter in Sportvereinen der Region sowie als Mitarbeiter im Württembergischen Fußballverband und als Beauftragter für den Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Mehrere Jahre wirkte er in der Öffentlichkeitsarbeit des Kultusministeriums und des Landesinstituts für Schulsport.

Als Mentor für Lehramtsanwärter des Seminars sowie des Pädagogischen Fachseminars Schwäbisch Gmünd übernahm er Verantwortung für den Lehrkräftenachwuchs. 2009 wechselte er in die Schulaufsicht und war am neu gegründeten Amt Göppingen als Sprengelschulrat zunächst für die Grund-, Haupt- und Realschulen im Raum Ellwangen, Bopfingen und Unterschneidheim zuständig, seit einigen Jahren für mehr als 20 Schulen im Altkreis Schwäbisch Gmünd. 2015 wurde Roland Dangelmaier zum Schulamtsdirektor ernannt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL