Sachbeschädigungen in der Nacht auf den 1. Mai

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

Es ist zu Einsätzen in Ellwangen, Oberkochen und Schwäbisch Gmünd gekommen.

Ellwangen. In Ellwangen wurden von Jugendlichen Garagen mit Farbe besprüht. Das teilt die Polizei mit. Am Freitagabend gegen 18.15 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass mehrere Jugendliche in Ellwangen in der Ohmstraße Garagen mit Farbe „verzieren“ würden. Die Beamten konnten dort vier Kinder im Alter von 12 bis 13 Jahren antreffen und festhalten. Diese hatten, wie zuvor angezeigt, mehrere Garagen mit Farbe besprüht. Die Kinder wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben. Die Höhe des angerichteten Schadens steht derzeit noch nicht fest.

Oberkochen. In Oberkochen ist eine Scheibe einer Hausmeisterwohnung am Freitag gegen 21.10 Uhr eingeworfen worden. Laut Polizei warfen vermutlich Jugendliche die Scheibe der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Tiersteinschule im Hölderlinweg in Oberkochen ein. Die mutmaßlichen Täter flüchteten danach in unbekannte Richtung. Die Feuerwehr musste zur Absicherung der Wohnung alarmiert werden.

Schwäbisch Gmünd. In Schwäbisch Gmünd ist es am Samstagmorgen gegen 5 Uhr zu einem Einsatz gekommen. Unbekannte haben dort in der Buchstraße umwickelte Eier von einer Brücke auf die Fahrbahn geworfen. Ein dort fahrender 31 Jahre alter Fahrer eines Hyundais konnte einem Ei gerade noch ausweichen. Nur durch Glück kam es zu keinem Unfall. Die Polizei ermittelt derzeit noch, um die Täter ausfindig zu machen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis