Schnee und Eisregen: Verkehrsbehinderungen im Ostalbkreis

+
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung vor Glatteis im Ostalbkreis herausgegeben.

Unwetterwarnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glatteis durch gefrierenden Regen. Starker Schneefall führt zu ersten Unfällen.

Starker Schneefall hat sich über Mittag im Ostalbkreis ausgebreitet. Die Schneeglätte macht sich auf den Straßen bemerkbar. Ein Verkehrschaos blieb bislang allerdings aus. Am Vormittag gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Unwetterwarnung vor Glatteis durch gefrierenden Regen für Teile des Ostalbkreises heraus. Durch die eiskalten Temperaturen und einem gefährlichen Mix aus Frost und Feuchtigkeit könnten Straßen und Gehwege gefährlich glatt werden. Die Warnung wurde bis 15 Uhr verlängert.

Eine Zusammenfassung der Polizei zu den Glätteunfällen

 - Eine 55-jährige VW-Fahrerin ist am Mittwoch gegen 12 Uhr bei Heubach die K 3282 entlang gefahren, als sie auf der winterglatten Straße die Kontrolle verlor und von der Straße abkam. Dabei entstand an ihrem Auto ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

 - Auf der B 29 in Böbingenstieß ein Autofahrer an der Kreuzung zur Rosensteinstraße infolge Straßenglätte gegen einen Lastwagen. Bei dem Unfall, der sich gegen 12.25 Uhr ereignete, entstand etwa 6000 Euro Sachschaden. Der Unfallverursacher ließ in der Folge sein nicht mehr fahrbereites Auto abschleppen.

- In der Düsseldorfer Straße in Aalen ereignete sich gegen 12.35 Uhr ein Auffahrunfall. Der Fahrer eines Kia war in Richtung Aalen unterwegs und musste an einer Ampel beim Kulturbahnhof abbremsen und rutschte bei Straßeglätte auf einen VW Golf auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Kurze Zeit später ereignete auf der Haller Straße in Rosenberg infolge Straßenglätte ein weiterer Unfall. Der Fahrer eines BMW war noch mit Sommerreifen unterwegs, als er über eine Verkehrsinsel fuhr und etwa 5000 Euro Sachschaden verursachte. Sein Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Autofahrer blieb unverletzt.

- In Westhausen rutsche die Fahrerin eines VW Up gegen 12.45 Uhr bei einem Kundenparkplatz eines Discounters, der sich in der Baierhofer Straße befindet, gegen ein Verkehrszeichen und verursachte hierbei circa 500 Euro Sachschaden.

- Der nächste Glätteunfall ereignete sich in Mögglingen: Eine 19-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse fuhr von Heuchlingen nach Mögglingen und rutschte in einer scharfen Kurve in der Heuchlinger Straße nach links in den Gegenverkehr. Die 22-Jährige entgegenfahrende Passat-Lenkerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Beim Unfall entstand rund 5000 Euro Sachschaden, der Passat wurde abgeschleppt.

- Kurz nach 13 Uhr wurde eine weitere Autofahrerin von dem Wintereinbruch überrascht. Sie war auf der K 3292 zwischen Unterkochen und Oberkochen unterwegs, als sie ohne Fremdbeteiligung bei Straßenglätte einen Unfall verursachte und in die Leitschutzplanke krachte, wobei 9000 Euro Sachschaden entstand.

- Gegen 13.15 Uhr ereignete sich auf der Gemarkung Jagstzell, A 7 in Fahrtrichtung Ulm, ein Auffahrunfall. Der Fahrer eines Ford Fiesta war auf der winterglatten Straße zu schnell unterwegs und fuhr auf der linken Fahrspur einem vorausfahrendem Skoda hinten auf, der sich zu diesem Zeitpunkt im Überholvorgang befand. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Skoda-Fahrer leicht. Das Auto des Unfallverursachers wurde abgeschleppt. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf etwa 15000 Euro.

- Ein weiterer verletzter Verkehrsteilnehmer wurde in Aalen gegen 13.35 Uhr registriert. Der verletzte Rollerfahrer stürzte bei Straßenglätte in der Oberen Bahnstraße und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Schaden an seinem Fahrzeug blieb gering.

Starker Schneefall führt zu Unfällen und Verkehrsbehinderungen

14.51: Die Einfahrt zur A 7 zwischen Aalen und Westhausen in Fahrtrichtung Ulm ist vorübergehend wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

14.37 Uhr: Die Unfallstelle auf der B29 Stuttgart Richtung Aalen zwischen Lorch-Weitmars und Lorch-Ost ist geräumt. 

13.49 Uhr: Ungesicherte Unfallstelle auf der B29 Stuttgart Richtung Aalen zwischen Lorch-Weitmars und Lorch-Ost auf dem linken Fahrstreifen.

13.39 Uhr: Auf der A7 Ulm Richtung Würzburg auf Höhe der Anschlussstelle Aalen/Westhausen hat sich ein Unfall ereignet. Die Unfallstelle auf dem rechte Fahrstreifen ist noch ungesichert.

12.56 Uhr: Auf der B466 in Richtung Heidenheim hat sich zwischen Weißenstein und dem Abzweig nach Rötenbach ein Unfall ereignet. Die Unfallaufnahme läuft. Ortskundige werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

12.50 Uhr: Die L1060 zwischen Röhlingen und Zöbingen wurde gestreut und ist wieder frei.

12.45 Uhr: In Westhausen in der Baiershofener Straße ist ein Auto gegen ein Verkehrsschild gekracht.

12:15 Uhr: Die L1060 zwischen Röhlingen und Zöbingen ist derzeit blockiert.

12.13 Uhr: Eine ungesicherte Unfallstelle gibt es auf der A7 Ulm Richtung Würzburg zwischen Heidenheim und Aalen/Oberkochen. 

Der Deutsche Wetterdienst warnt

Es bestehe „Gefahr für Leib und Leben durch schlagartig gefrierenden Regen“. Ein Aufenthalt im Freien und Fahrten mit dem Auto sollten deshalb vermieden werden. Wer trotzdem nach draußen muss, sollte unbedingt vorsichtig sein und mit Beeinträchtigungen „auf allen Verkehrswegen bis hin zu Sperrungen/Schließungen“ rechnen. "Möglichst volltanken, Decken und warme Getränke mitführen", rät der DWD.

Mehr zum Thema:

Wetter in Baden-Württemberg: Experten warnen vor Eisregen und Glatteis

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare