Schorndorf: Mann vor Bankfiliale angegriffen

+
Polizei

Vier Männer bedrohen Bankkunden mit Messer und Schlagstock und nehmen ihm das abgehobene Bargeld ab.

Schorndorf. Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am Montag gegen 18 Uhr vor einer Bankfiliale in der Johann-Philipp-Palm-Straße ereignet hat. Ein 69 Jahre alter Mann befand sich zunächst in der Bankfiliale und hob am Geldautomaten Bargeld ab. Hierbei wurde er vermutlich beobachtet, erklärt die Polizei. Als der arglose Mann die Bank verließ, wurde er von vier bisher unbekannten Tätern festgehalten. Unter Vorhalten eines Messers und eines Schlagstocks forderten die Männer die Herausgabe des Geldbeutels, dem kam das Opfer letztlich nach. Die vier unbekannten Täter nahmen daraufhin mehrere hundert Euro Bargeld aus dem Geldbeutel und ließen diesen anschließend zurück.

Laut dem Geschädigten handelt es sich bei den Tätern um vier Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren mit laut Polizei „südländischer Erscheinung“. Alle vier Männer sollen ein gepflegtes Äußeres, kurze Haare und einen dunklen Vollbart haben. Drei der Täter sollen zur Tatzeit mit einer Jeanshose bekleidet gewesen sein. Der Vierte, der laut Geschädigtem mit etwa 1,90 Meter auffällig groß gewesen sein soll, soll zur Tatzeit eine Bundfaltenhose getragen haben. Als weitere Auffälligkeit gab der Geschädigte an, dass einer der Täter eine rote Narbe auf der Stirn haben soll.

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter der Telefonnummer (07151) 9500 entgegen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare