Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der B 25

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: onw-images

Eigenen Angaben zufolge hatte der 71 Jahre alte Unfallverursacher einen "Sekundenschlaf".

Möttingen. Am Samstagnachmittag hat sich auf der Bundesstraße 25 bei Möttingen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet bei dem mehrere Menschen verletzt wurden. Das teilt die Nördlinger Polizei mit. Demnach kam es kurz vor 14.30 Uhr zwischen Möttingen und der Abfahrt Großsorheim zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge.

Eigenen Angaben zufolge hatte der 71 Jahre alte Unfallverursacher aus dem Großraum München einen "Sekundenschlaf". Der Mann fuhr frontal gegen das entgegenkommende Auto eines 56-Jährigen. Der 56-jährige und dessen Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt, der Unfallverursacher nur leicht verletzt. Da Mitteilungen eingingen, dass Unfallbeteiligte eingeklemmt sind, wurde ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gerufen. Die Verletzungen der Unfallbeteiligten ließen jedoch einen Transport mit dem Rettungswagen in die Krankenhäuser Nördlingen und Donauwörth zu. IM Fahrzeug eingeklemmt war keiner der Beteiligten.

Die Bundesstraße war für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme für etwa 45 Minuten voll gesperrt. Die freiwilligen Feuerwehren Möttingen und Harburg, diemit insgesamt 40 Mann vor Ort waren, leiteten den Verkehr örtlich um. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Gesamthöhe von knapp 35.000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL