Seniorenrat fordert Optimierung

  • Weitere
    schließen

Der Kreisseniorenrat Heidenheim drängt auf die Optimierung der Corona-Impfungen für Senioren und hält Nachbesserungen für notwendig. In der Sars-CoV2-Pandemie unterstütze der Kreisseniorenrat Heidenheim eine Impfung möglichst vieler Senioren zur Eindämmung des Corona-Virus.

Heidenheim. Der Kreisseniorenrat Heidenheim drängt auf die Optimierung der Corona-Impfungen für Senioren und hält Nachbesserungen für notwendig.

In der Sars-CoV2-Pandemie unterstütze der Kreisseniorenrat Heidenheim eine Impfung möglichst vieler Senioren zur Eindämmung des Corona-Virus. Aufgrund der derzeit noch eingeschränkten Verfügbarkeit des Impfstoffes seien Priorisierungen zunächst unvermeidbar. "Bei der aktuellen Impf-Reihenfolge wurde leider die Situation der häuslichen Pflege zu wenig berücksichtigt, obwohl diese seit Beginn der Pandemie extremen Belastungen ausgesetzt ist", heißt es in dem Schreiben. Hier seien Nachjustierungen erforderlich: Zum einen müssten zu Hause lebende Pflegebedürftige, die nicht oder nur schwer mobilisiert werden können, als erste ein Impfangebot erhalten, sobald solche Impfungen in der Häuslichkeit möglich sind. Zum anderen müsse die Impfung von pflegenden Angehörigen unabhängig von ihrem Alter höchste Priorität haben. Und das Verfahren zur Terminvergabe sollte per Brief erfolgen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL