Rezepte mit Schlehen

Sirup - Schlehenmarmelade - Schnaps: Die Schlehe ist ein Multitalent

+
Schlehen nach dem Frost.

 Zutaten:

Sirup von der Härtsfeld-Schlehe Rezept von Wolfgang Scherr

5 kg Härtsfeld-Schlehen

1 l Rotwein (ideal: kräftiger Lemberger oder Merlot)

2 l Wasser

500 g Zucker

Zubereitung: Schlehen waschen und in ein großes Glas oder den Rumtopf geben. Übrige Zutaten erhitzen, Schlehen damit übergießen und ca. 2 Tage abgedeckt in der Küche stehen lassen. Dann durch ein Sieb abgießen, Sirup erneut erhitzen, über die Schlehen geben und wieder stehen lassen. Diesen Vorgang noch dreimal wiederholen, dabei den Sirup immer mit etwas Wasser auffüllen, die Schlehen sollten bedeckt sein. Danach durch ein feines Sieb oder Tuch passieren, Sirup nochmals erhitzen und dann in saubere Flaschen oder Gläser abfüllen.

Spezialtipp: Vor dem Abfüllen 2 cl Obstler pro 500 ml Sirup zugeben, dann hält die Zubereitung besonders lang.

Verwendung: Schmeckt prima in Wildsoßen! Dabei evtl. mit Zucker nachsüßen. Als Aperitif etwas Sirup mit Sekt aufgießen. Sirup mit Läuterzucker (1:1 Wasser und Zucker erhitzen und abkühlen lassen) vermengen, Sekt/Champagner zugeben und zu Sorbet gefrieren.

SchlehenmarmeladeRezept von Marianne Kähler

Zutaten:

1 400 g Schlehen (mit Kernen)

1 l Wasser

500 g Äpfel, säuerliche Sorte (z.B. Boskop)

750 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung: Schlehen waschen, abtropfen lassen, in einem Topf mit dem Wasser übergießen, ca. 5 Minuten aufkochen. Die Masse passieren, so bleiben Kerne zurück. Man sollte etwa 1 kg Mus haben. Äpfel schälen, reiben und unterrühren, mit dem Gelierzucker etwa 8 Minuten sprudelnd kochen (Gelierprobe machen!). Masse in saubere Gläser füllen, fest verschließen. 

Spezialtipps: Statt Äpfel kann man auch geriebene Birnen, Quitten oder Quittengelee zugeben. Nach Gusto die Masse vor dem Abfüllen mit etwas Vanille oder Zimt verfeinern.

Schlehenschnaps Rezept von Luise Kohnle

Zutaten:

1 500 Schlehen

300 g Kandiszucker

750 ml Wodka

250 ml Korn (32 %)

 Zubereitung: Schlehen waschen, säubern, in einem hohen verschließbaren Gefäß mit dem Kandiszucker vermischen und mit Alkohol übergießen. 6 – 8 Wochen an einem hellen Platz stehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Dann abseihen und den Schnaps abfüllen.

Spezialtipp: Aus den verwendeten Schlehen Brotaufstrich machen! Dazu die Beeren mit Apfelsaft aufkochen, durch ein Sieb passieren. Masse abwiegen und mit Gelierzucker (2 :1) weiterverarbeiten. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare