So sehen Katholiken Klimawandel

Aalen. 19 Workshop-Teilnehmer der katholischen Erwachsenenbildung haben einen Brief an ihre Abgeordneten des Ostalbkreises geschickt. Thema des Workshops war „Schuldenkrise und Klimawandel“, die Ergebnisse würden nach Ansicht der Katholiken eher die Haltung der Bürger widerspiegeln als es oftmals in Deutschland lauter vorgebrachte, anders gelagerte Haltungen erscheinen lassen.

Unter anderem haben die Teilnehmer herausgearbeitet, dass die „Länder des reichen Nordens“ viel stärker für den Klimawandel und die Schuldenkrise verantwortlich sind als die Länder des „globalen Südens“.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Workshops möchten unter anderem Folgendes zum Ausdruck bringen: Sie sind bereit, finanzielle Belastungen des Staatshaushalts und ihres eigenen Geldbeutels „in signifikanter, angemessener Form mitzutragen.“ Sie wünschen sich eine intensivere Kommunikation der Notwendigkeit und Wirksamkeit solcher Maßnahmen durch die Regierungsvertreter an ihre Bevölkerung und die Berücksichtigung von Rückmeldungen aus diesem Dialog.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare