So will Ostalb-Mobil das Vertrauen zurückgewinnen

  • Weitere
    schließen
+
Ostalb-Mobil in neuem Design: Das stellten nun (vorne v.l.) Landrat Klaus Pavel, OVA-Geschäftsführer Ulrich Rau, Xm-Inhaber Oliver Bezler und andere Beteiligte des Verkehrsverbunds vor.
  • schließen

Ein Maßnahmenpaket soll Bus- und Bahnbetriebe stärken und für mehr Fahrgäste sorgen. Welche Angebote es nun für Kunden gibt.

Ostalbkreis

Die Coronapandemie schwächte den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) stark – auch im Ostalbkreis. Ein Maßnahmenpaket für die Verbundgesellschaft Ostalb-Mobil soll den Folgen der Krise entgegenwirken. Vertreter und Beteiligte stellten das Paket nun im Landratsamt vor.

"Nach Corona machen wir uns große Sorgen um den ÖPNV", sagt Landrat Klaus Pavel zu Beginn der Veranstaltung. "Aber wir sind auch in Aufbruchsstimmung", ergänzt er. Vor Corona seien die Fahrgastzahlen stetig gestiegen – brachen dann aber um bis zu 90 Prozent ein. "Daher versuchen wir jetzt, das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen", erläutert der Landrat.

So gehören zu den Maßnahmen unter anderem Vergünstigungen für Abo-Inhaber oder Möglichkeiten für Probefahrten. Darüber hinaus macht der Verbund aus der Not eine Tugend: Mit speziellen Tarifen sollen gezielt Gäste angesprochen werden, die den Sommer Corona-bedingt zu Hause verbringen müssen.

Die Kosten des Pakets, das der Kreistag im Mai beschlossen hatte, belaufen sich auf rund eine Million Euro. Dazu gehört ebenfalls eine Marketingkampagne, die von der Aalener Agentur Xm umgesetzt wurde. Zu dieser gehören beispielsweise eine Überarbeitung des Logos und verschiedene Werbemaßnahmen im Online- und Printbereich.

Die Vertreter der beteiligten Busunternehmen nutzen die Veranstaltung auch, um sich zu bedanken. "Dass unsere Gemeinschaft so schnell auf eine harte Probe gestellt wird, konnte niemand wissen", sagt beispielsweise Reiner Maria Scheiger, Geschäftsführer von Fahr-Bus Ostalb. Er dankt den Beteiligten der Verbundgesellschaft und auch vor allem den Busfahrerinnen und -fahrern: "So viel Loyalität vom Personal haben wir selten gespürt."

Die Maßnahmen im Überblick

Wir versuchen, das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen.

Klaus Pavel Landrat
  • Aborabatt: Kunden, die ein Abo abschließen oder bereits eines besitzen, erhalten 20 Prozent Preisnachlass für drei Monate.
  • Fahrpreise: 2020 wird bewusst auf eine Erhöhung der Fahrpreise verzichtet. Auch die Eigenanteile von Eltern für Schülerkarten bleiben gleich.
  • 1-Euro-Ticket: Das 1-Euro-Ticket ist an Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen erhältlich. Im gesamten Landkreis zahlen die Fahrgäste pro Fahrt einen Euro.
  • Online-Ticket: Tageskarten und Einzelfahrscheine können Kunden ab sofort online, per App oder Browser, in dem DB-Navigator erwerben.
  • Probefahrten: In den kommenden Wochen lässt Ostalb-Mobil kostenlose Busfahr-Coupons in der Tagespresse abdrucken. Diese berechtigen zu einer kostenlosen Fahrt im Busverkehr.
  • Urlaubsangebot: Das "FerienDuoTicket" können zwei Personen eine Woche lang zur An- und Abreise zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung nutzen. Ein Ticket kostet dreizehn Euro.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL