Mein Moment 2021

Solidarität ist nicht ausgestorben

+
Andrea Trajanoska
  • schließen

Auch wenn es in den vergangenen zwei Jahren anders aussah, besteht immer noch Hoffnung.

In der Pandemie hat man zu Beginn zwar noch viel Solidarität spüren können - doch dieser Moment verging dann noch fast so schnell, wie die vergangenen - für viele auch die verlorenen - zwei Jahre. Doch ein Moment in diesem Jahr hat einem wieder Hoffnung gegeben. Auch wenn es wieder eine Katastrophe war, die uns alle zusammengeschweißt hat. Die Flutkatastrophe im Ahrtal Mitte Juli hat unvorstellbare Wassermassen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gespült. Die schlimmen Folgen: viele Verstorbene und Schäden in Milliardenhöhe. Doch eines hat Hoffnung gemacht. Die unbeschreibbare Hilfe, die den Menschen, die alles verloren haben, zuteil wurde. Auch aus der Ostalb sind zahlreiche Helfer, ob Rettungsdienste, Technisches Hilfswerk oder Privatmenschen, ins Katastrophengebiet um zu helfen. Beeindruckend für mich, dass der 18-jährige Jason Tschepljakow, den wir in der Redaktion als Blaulicht-Fotografen kennen, alles stehen und liegen lassen hat, um ins Ahrtal zu fahren und zu helfen. Das macht Hoffnung und Mut. Daran sollten wir uns in schweren Zeiten ein Beispiel nehmen.

Zum Artikel über die Helfer der Ostalb im Ahrtal geht's hier: Hochwasser: Diese zwei Ostälbler packen mit an

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare