Sporttrainer in Haft: Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen

+
Polizei Symbolbild

Dem Tatverdächtigen werden mehrere hundert Taten des sexuellen Missbrauchs in den Jahren 2006 bis 2021 sowie der Besitz von kinderpornografischen Schriften vorgeworfen. Keine Fälle im Ostalbkreis.

Waiblingen. Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen, wurde gegen einen 53-jährigen Sporttrainer aus dem Rems-Murr-Kreis Haftbefehl erlassen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und Polizei.

Seit Juli 2021 ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Waiblingen gegen den 53-jährigen ehrenamtlichen Sporttrainer unter anderem wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. Bei den mutmaßlich Geschädigten handelt es sich um Kinder und Jugendliche, mit denen er in seiner Funktion als Sportjugendtrainer in Vereinen Kontakt hatte oder diese betreute. Nach Informationen dieser Zeitung gab es davon keine Fälle im Ostalbkreis.

Zu Beginn des Ermittlungsverfahrens hatte sich ein zwischenzeitlich erwachsener mutmaßlich Geschädigter der Polizei anvertraut. Im Zuge der daraufhin geführten Ermittlungen konnte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Durchsuchungsbeschluss erwirken. Dabei wurde von der Polizei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Nach dessen Auswertung konnten zwischenzeitlich weitere mutmaßlich Geschädigte ermittelt und polizeilich vernommen werden.

Sexueller Missbrauch in mehreren hundert Fällen?

Dem 53-jährigen deutschen Tatverdächtigen werden nach dem derzeitigen Ermittlungsstand unter anderem mehrere hundert Taten des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen in den Jahren 2006 bis 2021 sowie der Besitz von kinderpornografischen Schriften vorgeworfen.

Der Tatverdächtige wurde am 29. November per Haftbefehl festgenommen und tags darauf bei Gericht vorgeführt. Eine Haftrichterin setzte den bereits zuvor erlassenen Haftbefehl in Vollzug, sodass sich der Mann seitdem in Untersuchungshaft befindet. Die Ermittlungen dauern an.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare