Startschuss für ein neues Klimamittel

  • Weitere
    schließen
+
-

Ab Neujahr gilt das Mittel 1991 bis 2020 - was es damit auf sich hat.

Ab Neujahr beginnt beim Wetter eine neue Zeitrechnung. Denn es gibt ein neues Klimamittel – dieses wird alle 30 Jahre aktualisiert. Das Neue wird bis ins Jahr 2050 gültig sein. Doch derzeit gilt bei uns offiziell noch das Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990. Ab dem 1. Januar dann 1991 bis 2020. Das hat folgende Auswirkung – als Beispiel der anstehende Januar. Im alten Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990 lag die Temperatur rund um Aalen bei -0,1 Grad. Im Neuen wird die Temperatur bei 1,2 liegen. Somit gab es in den vergangen 30 Jahren einen Anstieg von 1,3 Grad. An Silvester sind erneut viele Wolken unterwegs, mit etwas Glück zeigt sich aber auch mal kurz die Sonne. Vereinzelt kann es auch mal regnen oder oberhalb von rund 500 Metern schneien. Die Spitzenwerte liegen bei 1 bis 4 Grad. 1 Grad gibts in Neresheim, 2 in Bopfingen, 3 in Ellwangen. In Aalen und Schwäbisch Gmünd werden die 4 Grad erreicht. In der Silvesternacht ist es weiterhin bewölkt. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt. Das neue Jahr startet so, wie das Alte endete – nämlich wolkenverhangen. Die Höchsttemperatur liegt bei 3, örtlich auch 4 Grad. Am Samstag dominieren ebenfalls die Wolken, maximal 1 Grad. Am Sonntag fällt immer wieder mal Schnee. Schönen Silvestertag, kommt gut ins neue Jahr und wir lesen und sehen uns 2021 wieder.

tim

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL