Streit in Obersontheim eskaliert: Mutmaßlicher Täter wegen versuchten Totschlags in Haft

+
Symbolfoto

Frau des Opfers wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Obersontheim. Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Montagabend in Obersontheim eskaliert, als der 58-Jährige den 41-Jährigen mit einem Messer schwer verletzte. Das geben Staatsanwaltschaft Heilbronn- Zweigstelle Schwäbisch Hall - und des Polizeipräsidiums Aalen in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. 


Auch die 38-Jährige Ehefrau des Opfers, die ihrem Mann zur Hilfe eilte, wurde leicht verletzt. Der 41-Jährige musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Einsatzkräfte der Polizei konnten den 58-Jährigen vor Ort widerstandslos festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Schwäbisch Hall wurde der tatverdächtige deutsche Staatsangehörige einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und setzte diesen in Vollzug. Als Folge wurde der 58-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei zum Vorfall dauern an.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare