Tanz, Oper und Schauspiel

+
Zeitgenössischer Tanz – neuer Impuls für den Theaterring Aalen.

Das Aalener Theaterring-Abo 2018/19 bietet Theaterliebhabern zahlreiche Vorteile und ist noch buchbar.

Mit zeitgenössischem Tanz beginnt die Saison des Aalener Theaterrings am Samstag, 13. Oktober, 20 Uhr. Die Compagnie des international erfolgreichen Choreografen Gaetano Posterino tanzt an diesem Abend zwei Stücke: "Through my eyes" und "Love me if you can!" Klassisches Theater präsentiert der Theaterring mit den Schauspielen "Schindlers Liste", dem Abiturthema "Der goldene Topf" von ETA Hoffmann, der Komödie "Wir sind die Neuen" und "Stunde des Unternehmers".

Huby-Stück am zweiten Advent

Das Theaterstück des schwäbischen Autors Felix Huby thematisiert das Schicksal des Unternehmers Adolf Merckles. "Die Schneekönigin", ein Musical für die gesamte Familie, wird am 2. Adventsonntag, 9. Dezember, in der Stadthalle gezeigt. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt präsentiert das Theater Pforzheim mit der Wagneroper Rheingold am 16. März 2019.

Abo-Vorteile für Theaterfans

Theaterfans bietet das Aalener Kulturamt mehrere Möglichkeiten eines Abonnements. Wer ein Abo für sieben Aufführungen erwirbt, zahlt nur die Hälfte des Einzelkartenpreises. Zudem ist das Abo übertragbar. Wer erst einmal ein Abonnement ausprobieren möchte, hat die Möglichkeit, aus vier Stücken drei auszuwählen. Dazu gibt es eine Aufführung beim Theater der Stadt Aalen zusätzlich, Zudem gibt es für Jugendliche ein Jugendabo, auch hier kann aus vier Veranstaltungen gewählt werden, plus eine Jungendvorstellung im Theater der Stadt Aalen.

Der Flyer mit dem ausführlichen Programm liegt in der Tourist-Information Aalen, im Rathaus und allen städtischen Einrichtungen aus. Abonnements können noch bis zum 17. August 2018 gezeichnet werden. Auch Einzelkarten können schon erworben werden.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare