TV-Magazin Prisma künftig dienstags in unserer Zeitung

+
Stephan Braun, Chefredakteur Prisma

Im neuen Jahr gibt es ein neues Magazin. Prisma löst rtv ab.

Ostalbkreis. Mit dem neuen Jahr liegt unserer Tageszeitung ein neues TV-Magazin bei. Ab dem 4. Januar wird die bisherige Fernsehbeilage vom hochwertigen und unterhaltsamen Prisma ersetzt. Es präsentiert den Lesern wöchentlich auf 21 Seiten das übersichtlich aufbereitete und ausführliche Fernsehprogramm von 36 Sendern. Zusätzliche Struktur in den Fernsehabend bringen der Tipp des Tages und ausführliche Empfehlungen für Sparten wie Krimi, Drama, Komödie, Animation oder Dokumentation.

Das neue TV-Magazin Prisma ist aber noch weit mehr als ein ausführliches Fernsehprogramm. Es ist auch ein unterhaltsames Magazin, das sich jede Woche speziellen Themen aus den Bereichen Gesundheit, Reise und Freizeit, Kultur, Haus und Garten, Digitales Leben, Genuss oder Mode und Kosmetik widmet. Dazu gibt es Hintergrundinformationen zu Stars und Sternchen, Kolumnen, Rezeptideen, Buchbesprechungen und den Kino-Tipp der Woche. Dieser Mix aus Information und Service macht jedes Prisma zu einer besonderen Lektüre. Unterhaltungsformate wie Horoskope, Kreuzworträtsel, Sudokus, Verlosungen oder eine Schachrubrik runden den Lesespaß ab.

„Inzwischen haben wir auch für alle Streamingfans, die Serien gerne bei Netflix oder Sky gucken eine Übersicht im Heft“, sagt prisma-Chefredakteur Stephan Braun im Gespräch mit SchwäPo- und Gmünder-Tagespost-Chefredakteur Lars Reckermann. Braun war Gast im Podcast „Ein Glas mit Lars“. Braun setzt auf Vielfalt. Die Zielgruppe reicht von jungen Lesern über Familien bis hin zu Senioren.

Gestaltet wird das Magazin von einem Team aus Journalisten, TV-Redakteuren und freien Autoren. Prisma überzeugt durch seine Vielseitigkeit. Daher haben sich die Schwäbische Post und Gmünder Tagespost entschieden, seinen Leserinnen und Lesern künftig dieses hochwertige Produkt anzubieten. Prisma liegt künftig wie bereits gewohnt am Dienstag der Zeitung bei.

Stephan Braun, Chefredakteur Prisma

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare