Ungemütliches Wetter an Heiligabend: nass, teils stürmische Böen und erst noch mild

  • Weitere
    schließen
+
Speziell am ersten Weihnachtsfeiertag kann es immer wieder schneien.

Doch im Tagesverlauf gehen die Temperaturen zurück

An Heiligabend fällt auf der Ostalb erst häufig Regen. Da es im Laufe des Tages immer kälter wird, sinkt die Schneefallgrenze in den Abendstunden auf rund 400 Meter ab. Die Höchsttemperatur liegt bei 7, örtlich auch 8 Grad. Es weht außerdem ein starker bis stürmischer Wind, mit Spitzenböen bis etwa 70 Kilometer pro Stunde. Am ersten Feiertag fällt immer wieder mal Schnee. Die Temperaturen gehen deutlich zurück und liegen nur noch um den Gefrierpunkt. Am zweiten Feiertag gibt es einen Wechsel aus vielen Wolken und etwas Sonne. Ganz vereinzelt kann es auch noch etwas schneien. Die Höchsttemperatur liegt unverändert um null Grad. Nach Weihnachten dominieren weiterhin die Wolken, dazu pendeln sich die Werte um den Gefrierpunkt ein.

tim

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL